agl_Firmung2021-1_290521_4c
+
In der St.-Jakobus-Kirche in Ockstadt sind die beiden Firmgottesdienste für die Pfarrgemeinden Ockstadt und Rosbach gefeiert worden.

Jugendliche wirken an vielen Stellen mit

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Rosbach (pm). Pfarrer, Priesterreferent und Ehrendomkapitular Michael Ritzert hat kürzlich die Predigt der beiden Firmgottesdienste für die Pfarrgemeinden Ockstadt und Rosbach in der St.-Jakobus-Kirche in Ockstadt gehalten. Es war eine mitfühlende und ganz auf die Jugendlichen ausgerichtete Predigt, in der Pfarrer Ritzert die Herausforderungen, Sorgen und Ängste der Jugendlichen heute skizzierte.

Für die Firmung hatten sich 17 Jugendliche aus beiden Gemeinden entschieden. Das Führungsteam, Anika Bünzel und Franziska Dienst, erarbeitete zusammen mit den Katecheten ein ideenreiches Online-Programm, bei dem der Firmgottesdienst in Präsenz ein ganz besonderer Abschluss war. Nicht nur, weil gleich zwei Gottesdienste stattfanden, um mehr Angehörige der Firmlinge in der Kirche unterzubringen, sondern auch, weil die Jugendlichen selbst viele zentrale Elemente des Gottesdienstes gestaltet hatten.

Auch per Stream auf der Website

So stellten sie zu Beginn dem Firmspender die Inhalte und Aktionen des Vorbereitungskurses vor. Sie brachten im Kyrie ihre Sorgen und Ängste zum Ausdruck. Das Tagesgebet widmete sich dem besonderen Anlass der Firmung und der Freude über das Empfangen des Sakraments. Die Fürbitten bezogen sich auf die vielen Auswirkungen und Probleme durch die Corona-Krise. Der Pfingsttag und die Spendung der Firmung gaben vor, dass der Heilige Geist im thematischen Zentrum des Gottesdienstes stand. Dies spiegelte sich auch im Motto »Heiliger Geist - Öffne die Himmel« wider. Ein ähnlich lautendes Lied hatte der Gruppe bereits in der Vorbereitung als Motto gedient und wurde im Anschluss an die Firmung gesanglich von Annika Bünzel und Max Hagen vorgetragen. Die weitere musikalische Gestaltung lag in den Händen des Kirchenquartetts unter der Leitung von Lothar Halaczinsky und Hendrik Schnabel.

Zum Abschluss dankten Ludwig Witzenberger und die Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte Angela Wätjer und Rupert Merckle allen Beteiligten und motivierten die frisch gefirmten Jugendlichen, sich ebenfalls einzubringen und Kirche aktiv mitzugestalten. Den feierlichen Gottesdienst konnten neben den Angehörigen der Firmlinge auch zahlreiche Gemeindemitglieder der Pfarrgruppe verfolgen, da mithilfe der Firma Floodwave eine Übertragung per Stream auf der Internetseite der Pfarrei organisiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare