hed_BuergerpreisOberhesse_4c_1
+
Wer gewinnt den Bürgerpreis Oberhessen? Die Stiftung der Sparkasse ruft zu Bewerbungen auf. Einsendeschluss ist der 9. Juli. Das Foto zeigt Preisträger aus dem Vorjahr.

Jetzt für den Bürgerpreis bewerben

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Die Corona-Pandemie ist eine große Belastung für das gesellschaftliche Leben. Normalerweise engagieren sich in der Wetterau Tausende Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Doch aktuell können weder Sänger proben noch Sportler trainieren. Selbst freiwillige Helfer durften lange nicht im Seniorenheim aushelfen. Nach einem Jahr Pandemie sehnt sich jeder nach der Rückkehr zum normalen Leben.

Für diesen Neustart werden Ehrenamtliche in Vereinen und Initiativen eine zentrale Rolle spielen. Auf sie kommt es an, wenn es darum geht, die sportlichen, kulturellen und sozialen Angebote wieder hochzufahren.

Mit dem »Bürgerpreis Oberhessen« würdigt die Stiftung der Sparkasse Oberhessen das herausragende Engagement von Personen, Initiativen, Vereinen und Unternehmen. Der Ehrenamtspreis ist mit über 10 000 Euro dotiert und wird in drei Kategorien vergeben. Einzelpersonen, Vereine oder Unternehmer, die in der Wetterau oder dem Vogelsberg ehrenamtlich tätig sind, können sich bewerben oder andere Engagierte vorschlagen. Das Formular ist unter www.sparkasse-oberhessen.de/buergerpreis zu finden. Einsendeschluss ist der 9. Juli. Die ausgewählten Preisträger werden im Herbst geehrt.

Im vergangenen Jahr richtete die Stiftung der Sparkasse Oberhessen zum zweiten Mal den Bürgerpreis Oberhessen aus. Die Ehrung 2020 ausfallen zu lassen, war für die Stiftung »keine Option« gewesen, schließlich hätten sich Vereine und Freiwillige durch Solidarität und praktische Hilfe hervorgetan: mit lokalen Hilfsdiensten für besonders gefährdetet Gruppen, der Verteilung kostenloser Masken oder durch Einkaufsservices.

In Anerkennung dieses außergewöhnlichen Einsatzes würdigte die Stiftung im vergangenen Herbst 21 Preisträger. Alle Geehrten zeigten sich verbunden in dem Wunsch, mit ihren Vereinen und Projekten endlich zur Normalität zurückkehren zu können.

»Wir alle hoffen, dass für Vereine und Initiativen schon bald eine neue Zeitrechnung beginnt. Wenn die Impfung für alle da ist, wird die soziale Distanz endlich enden«, sagt Sparkassen-Vorstand Frank Dehnke. Dann gelte es, die vielfältigen kulturellen, sportlichen und sozialen Angebote der Region wieder mit Leben zu erfüllen »Nutzen Sie die Zeit bis dahin und nominieren Sie die Menschen und Vereine, die Ihr Leben durch ein Engagement bereichern,« wirbt er für den Bürgerpreis. Dieser sei für alle da, die sich für andere starkmachen und selbst die Zukunft ihres Gemeinwesens mitgestalten würden. »Sie können verdiente Persönlichkeiten, junge Nachwuchskräfte oder auch ganz neue Projekte nominieren. Wir sind offen für gute Ideen und die Helden des Alltags.«

Der Jury des Bürgerpreises gehören die beiden Landräte, Vertreter der Bürgermeister, der Tagespresse sowie Sparkassenchef Dehnke an. Vergeben wird der Preis in den drei Kategorien »Alltagshelden«, »Lebenswerk« und »Engagierte unter 30«. Es werden Hauptpreise (1000 Euro) und Anerkennungspreise (250 Euro) vergeben. Die Preisgelder kommen gemeinnützigen Organisationen aus der Region zugute, welche von den Preisträgern ausgewählt werden. Dies kann natürlich auch der eigene Verein sein.

Bewerbungsunterlagen gibt es zum Download auf www.sparkasse-oberhessen.de/buergerpreis. Bewerbungen können elektronisch per Formular auf der Homepage ausgefüllt oder per E-Mail an buergerpreis@sparkasse-oberhessen.de geschickt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare