Immer mehr Fahrraddiebstähle

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob). In jüngster Zeit hat die Wetterauer Polizei einen merklichen Anstieg von Fahrraddiebstählen, insbesondere im Süden des Wetteraukreises beobachtet. In mehreren Fällen waren dabei vornehmlich Drahtesel von ihren in Tiefgaragen eingerichteten Abstellplätzen verschwunden. Dabei hatten es die Kriminellen neben hochwertigen Bikes ebenso auf sogenannte Pedelecs (umgangssprachlich oftmals als E-Bike bezeichnet) abgesehen, berichtet die Polizei.

Codieraktionen

Mutmaßlich nutzten Diebe auch die kurze Zeitspanne zwischen Öffnen und Schließen elektrischer Garagentore. Auch mussten mehrere Eigentümer den Verlust ihrer in Gartenhütten abgestellten Zweiräder beklagen. Hier waren Eingänge gewaltsam aufgebrochen worden. Nicht außer Acht lassen sollte man daher, inwieweit man es Fahrraddieben möglichst schwer machen kann. Eine gute Möglichkeit dazu bietet beispielsweise auch die Polizei mit ihren Codieraktionen. So versehen die Schutzleute mittels eines speziellen Verfahrens den Rahmen mit einer individuell vergebenen Kennzeichnung, anhand der das Rad nach einem Diebstahl ohne größeren Aufwand zweifelsfrei zugeordnet werden kann und der den Straftätern einen Weiterverkauf deutlich erschwert.

Die Ordnungshüter bitten die Bürger auch, verdächtige Wahrnehmungen an die Polizei zu melden. Zudem stehen auch die kriminalpolizeilichen Beraterinnen und Berater als fachkundige Ansprechpartner zur Verfügung. Für den Wetteraukreis ist dies Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob, telefonisch erreichbar unter 0 60 32/91 81-13 oder per E-Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare