+
Großer Andrang herrscht beim Tombola-Stand des Nabu Friedberg. Der Erlös kommt der Fassadengestaltung des Trafo-Turms in Dorheim zugute. FOTO: PM

Ideen für den Trafo-Turm

  • schließen

Friedberg(pm). Im Laufe des Jahres hat die Stadt Friedberg den nicht mehr benötigten Trafoturm am Ortseingang von Dorheim an den Nabu Friedberg übergeben. Der Vorstand des Vereins, allen voran Karl-Heinz Schäfer, hat nun Konzepte entwickelt, die den Innenausbau und die äußere Gestaltung dieses den Ort prägenden Bauwerks betreffen. Mit den ersten Arbeiten im Inneren wurde bereits begonnen. Ein Bild davon können sich Interessierte anlässlich der Führung zum Jahresauftakt am 12. Januar machen. Die Einladung hierzu wird Anfang Januar erfolgen.

Für die äußere Gestaltung des Turmes möchte der NABU Friedberg gerne auch die Dorheimer Bevölkerung mit ins Boot holen. So haben NABU-Aktive auf dem Dorheimer Adventsmarkt eine Tombola veranstaltet, deren Erlös in vollem Umfang in die Fassadengestaltung fließen wird. "Dass dies auch mit einem eigenen Pavillon geschehen durfte - dafür bedanken wir uns beim Vereinsring Dorheim," sagte Ruth Müller vom NABU. Gewinne aus der Tombola wurden von der Dorheimer Geschäftswelt beigesteuert.

Alte Bilder für Fassade

Eine besondere Attraktion war ein Turmmodell, das quasi als "Spardose" fungierte und die Einnahmen aus dem Losverkauf aufnahm. Gleichzeitig veranschaulichte es die künftige mögliche äußere Gestaltung. An einer Seite des Pavillons wurden darüber hinaus verschiedene Alt-Dorheimer Motive gezeigt, unter denen jeder Teilnehmer an der Tombola zwei Fotomotive auswählen konnte. Die Idee: Die beiden Motive mit der größten Zustimmung sollen jeweils auf einer Seite des Turms aufgemalt werden.

Schnell zeigte sich das große Interesse, insbesondere der eingesessenen Dorheimer Bürger. Ruth Müller: "Mit einem so starken Interesse hatten wir nicht gerechnet. Auch der Verkauf der Lose ergab eine gute Einnahme und wird uns sicher helfen, den Turm zu einem Blickfang zu machen. Wir bedanken uns bei allen für ihr Interesse und ihre große Unterstützung." Weitere Informationen gibt es online unter www.NABU-Friedberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare