Ideen für eine Ernährungswende

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw) Die Ökomodellregion Wetteraukreis und der Verein Bionales initiieren und unterstützen bioregionale Lebensmittelversorgung sowie die Zukunft bäuerlicher ökologischer Landwirtschaft in der Rhein-Main-Region. In der Veranstaltungsreihe »Lebensmittel aus der Region für die Region - Wie wir mit Ernährungssouveränität dem Klima helfen« werden in fünf Online-Diskussionsabenden verschiedene Aspekte einer Ernährungswende, erfolgreiche Projekte und Herausforderungen vorgestellt.

Ein wichtiges Thema sind hierbei Förderungsinstrumente für bioregionale Wertschöpfungsketten, die in der Online-Veranstaltung am morgigen Donnerstag, 5. August, um 19.30 Uhr beleuchtet werden.

Der deutschlandweite Trend bei landwirtschaftlichen Betrieben hin zur Umstellung auf den Ökolandbau zeichnete sich auch in der Ökomodellregion Wetteraukreis ab. Seit 2015 hat sich die Anzahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe fast verdoppelt. Aktuell bewirtschaften 72 landwirtschaftliche Betriebe eine Fläche von rund 5400 Hektar nach der EU-Öko-Verordnung. Das entspricht ca. zehn Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche im Kreis. »Dennoch darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die gestiegene Nachfrage auch den Blick auf den Handlungsbedarf in zahlreichen Wertschöpfungsketten geschärft hat«, schreibt der Wetteraukreis in einer Mitteilung.

Nachhaltige Herstellung stärken

Die nachhaltige Herstellung von verarbeiteten Biolebensmitteln zu stärken, sei ebenso Ziel, wie die Umstellerzahlen der Ökolandwirtschaft zu steigern. Denn ohne mittelständische und handwerkliche Lebensmittelwirtschaft in den Regionen, gingen nicht nur Arbeitsplätze und Know-how verloren, sie seien auch ein wichtiger Baustein, um veredelte regionale Produkte in stabilen Wertschöpfungsketten herzustellen.

Deshalb bieten der Verein Bionales und der Wetteraukreis einen Online-Diskussionsabend mit dem Thema »Schmierstoff oder Sand im Getriebe?« Die Anmeldung ist unter https://eveeno.com/ bionales-05-08-2021 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare