Hospiz: Trauer braucht Zeit

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Manchmal kommt der Tod unerwartet, manchmal nach langer Krankheit. Die Pandemie erschwerte oder verwehrte viele Abschiede. Doch die Suche nach neuen Möglichkeiten für das eigene Leben bleibt. In dieser Situation können Gespräche mit Menschen in ähnlicher Situation helfen, Gefühle in Worte zu fassen.

Der Hospizdienst Wetterau bietet Gespräche im geschützten Rahmen einer festen Gruppe an. Alle Trauernden sind willkommen, unabhängig von Konfession oder Weltanschauung. Begleitet wird die Gruppe von Monika Schuck-Purpus, katholische Klinik- und Altenheimseelsorgerin, sowie Silke Händel, Sterbe- und Trauerbegleiterin im Hospizdienst Wetterau. Der Gesprächskreis für Trauernde beginnt am 6. Oktober 2021, umfasst zehn Abende. Die Treffen finden mittwochs von 19 bis 21 Uhr statt. Es wird um eine Anmeldung unter Tel. 0 60 32/92 75 68 gebeten. Infos unter www.hospizdienst-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare