jw_Kino_1_230721_4c
+
jw_Kino_1_230721_4c

Open Air-Kino im Friedberger Rathauspark

Hollywood unter Baumkronen: Jim Knopf lockt Kinobesucher an

  • VonHarald Schuchardt
    schließen

Warmes Wetter, schattige Plätze unter den Baumkronen und spannende Filme: Das Open Air-Kino im Friedberger Rathausplatz ist in seine 21. Saison gestartet.

Besser hätte das 21. Open-Air-Kino im Rathauspark am Dienstag und Mittwoch nicht beginnen können. Bei schönstem Sommerwetter kamen mehr als 400 Besucher zu den drei Vorstellungen für Kinder und Jugendliche am Dienstag. Am Mittwochabend war die französische Filmkomödie »Eine Frau mit berauschenden Talenten« ebenfalls ausverkauft.

Für die drei Vorstellungen am Dienstag war wieder eine LED-Wand aufgebaut worden, um auch bei Sonnenschein eine gute Bildqualität zu haben. Schon die erste Vorstellung des Animationsfilms »Yakari«, bei dem ein kleiner Indianer-Junge spannende Abenteuer erlebt, war gut besucht.

Was dann folgte, überraschte die beiden Kinomacher Hans-Albert Wunderer, ehemaliger Betreiber des Friedberger Kinocenters, und Stadtjugendpfleger Jürgen Umsonst. »Wir sind zweimal ausverkauft«, freute sich Wunderer, der weiterhin ein Kino in Weilburg betreibt. Jeweils 170 Besucher verfolgten sowohl die zweite Yakari-Vorstellung als auch am frühen Abend die Aufführung von »Jim Knopf und die Wilde 13« mit bekannten Schauspielern wie Henning Baum, Uwe Ochsenknecht, Anette Frier und Christoph Maria Herbst.

Nicht nur Kinder wollten die zweite Verfilmung der auf einem Buch von Michael Ende basierenden Geschichte um Lukas, den Lokomotivführer und den kleinen Jim Knopf sehen. Unter den Besuchern waren auch ältere Paare, die in ihrer Kindheit die Version der Augsburger Puppenkiste im Fernsehen gesehen und geliebt haben.

Max Noske singt und spielt Blues

Am Mittwochabend verkürzte Max Noske die Zeit bis zum Filmstart mit Interpretationen bekannter Swing- und Bluesstücke wie »Summertime«, »Georgia on my mind« oder »Nightlover«. Dabei überzeugte der 23-Jährige sowohl mit seinem intensiven Spiel auf dem Keyboard als auch mit seiner ausgeprägten Stimme.

Bevor es auf der großen Leinwand los ging, konnten sich die Besucher an der großen Getränkegondel mit allem versorgen, was man zu einem Kinoabend braucht, von Getränken bis zu Knabbereien und frischem Popcorn.

Einmal mehr sorgt die Jugendfeuerwehr der Kernstadt beim Open Air-Kino für die Verpflegung. Gleichzeitig bittet sie ums Spenden für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. »Wir werden einen Teil unsere Einnahmen spenden«, erklärte Jugendwart Andreas Kramer.

Die mit farbigen Lampen angeleuchteten Bäume sorgten für eine besondere Stimmung, ebenso wie die Kerzen auf den wenigen, heiß begehrten Tischen im hinteren Teil des Rathausparks. Einen hatten Arne Schmidt, Kathrin Lipka, Lisa Marie Markesina und Niels Hedtke ergattert. »Die Atmosphäre ist super«, meinte Hedtke, kurz bevor das Licht ausging und der Vorfilm »Pizza Party«, ein Animationsfilm von Studenten der Kunsthochschule Kassel, über die Leinwand flimmerte. Dann wurde es spannend mit der Kriminalkomödie »Madame Hasch« mit mit Isabelle Huppert.

Das Fazit von Kinobetreiber Wunderer: »Über 600 Besucher in vier Vorstellungen und ›Catweazle‹ schon jetzt ausverkauft: Das ist super.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare