Frank Redling präsentiert beim Besuch auf dem THM-Campus den Kabelmesswagen der Ovag.	FOTO: PM
+
Frank Redling präsentiert beim Besuch auf dem THM-Campus den Kabelmesswagen der Ovag. FOTO: PM

Vom Hörsaal zur Praxis

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Junge Ingenieure auf die Aufgaben, die die Ovag-Gruppe bietet, aufmerksam zu machen, liegt im ureigenen Interesse des kommunalen Versorgers, der einen stetig wachsenden Bedarf an Werkstudenten hat. Deshalb besteht seit Langem eine enge Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). »Das Angebot für Werkstudenten aber auch die Möglichkeit einer Abschlussarbeit in unserem Unternehmen sind für uns eine Selbstverständlichkeit«, sagt Thorsten Piee, Prokurist und Abteilungsleiter Planung und Projektierung bei der Ovag Netz GmbH in Friedberg.

Um die Zusammenarbeit zu vertiefen, haben junge Ingenieure der Ovag in jüngster Vergangenheit Gastvorlesungen und Praxisvorträge in unterschiedlichen Fachbereichen der THM in Friedberg gehalten. »Das zeigt den Studenten, wie die Theorie beispielsweise einer Netzberechnung in der Praxis umgesetzt wird. Sicherlich werden durch diese Kontakte mögliche Hürden für ein erstes Ansprechen herabgesetzt«, beobachtete Piee. Diese Transfers der Praxis in die Vorlesungen haben ab diesem Jahr einen festen Platz im Lehrplan der THM. Des Weiteren findet Anfang Juni auf dem Ovag-Gelände »Bei der Warth« in Bad Nauheim ein Studientag statt. Piee: »Zurzeit betreuen wir drei Abschlussarbeiten von Studenten der THM. Ein Hauptaugenmerk liegt sicherlich bei der Energietechnik. Bei der Nachrichten- und Kommunikationstechnik sehen wir insbesondere durch den Einsatz und die Möglichkeiten neuer Technik vermehrten Bedarf.«

Kürzlich gab es passend zur Vorlesung zum Thema »Kurzschlussstromberechnung und Netzschutz« eine praktische Anschauung vor Ort, da Frank Redling von der Abteilung Datendienste und Sekundärtechnik mit dem Kabelmesswagen der Ovag auf dem THM-Campus in Friedberg vorfuhr. »Mit den Demo-Aufbauten ist es Herrn Redling gelungen, die Fehlerortbestimmung mittels spezieller Verfahren den Studierenden anschaulich zu vermitteln«, lobte Benjamin Wörner vom Fachbereich »Informationstechnik - Elektrotechnik - Mechatronik (IEM)« der THM. So anschaulich, dass sich ein Student entschlossen hat, seine berufspraktische Phase im kommenden Sommer bei der Ovag zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare