Hilfe übers Smartphone

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Der Caritasverband Gießen hat sein Online-Beratungsangebot neu aufgestellt. Die Caritas Beratungszentren in Friedberg und Büdingen sowie das Caritaszentrum im Vogelsberg in Alsfeld sind jetzt für Ratsuchende auch im Internet erreichbar.

Gerade in Corona-Zeiten, in denen viele Menschen ein persönliches Beratungsgespräch scheuen und auch die Beratungszentren nur eingeschränkt dafür geöffnet sind, macht der Verband auf www. caritas.de/onlineberatung damit ein zusätzliches Hilfsangebot. Doch auch unabhängig von der Pandemie erweitert die Online-Beratung das Spektrum der Beratung. "Sich über das Internet Hilfe zu holen, kostet viele Menschen weniger Überwindung, als in eine Beratungsstelle zu gehen", sagt Caritasdirektorin Eva Hofmann. So soll das niedrigschwellige Angebot den Kontakt zwischen Ratsuchenden und Beraterinnen oder Beratern erleichtern. Ein weiterer Vorteil: Die Daten sind auf der Online-Plattform des Deutschen Caritasverbandes, die der Gießener Verband nutzt, sicher - anders als beispielsweise bei einer Kommunikation per E-Mail. Die Bedienung der Online-Plattform www.caritas.de/ onlineberatung ist für Ratsuchende einfach, intuitiv und kostenlos. Sie orientiert sich an gängigen Chat-Programmen und ist auch ohne eigene E-Mail-Adresse möglich. Sie passt sich jedem internetfähigen Endgerät an - egal ob Smartphone, Tablet oder PC. Allgemeine Sozialberatung gibt es in den Bereichen Sucht, Schulden, Schwangerschaft, rechtliche Betreuung und Ehe und Partnerschaft.

Ratsuchende wählen den Beratungsbereich aus. Man muss sich einmalig registrieren, dies ist auch anonym möglich. Mit Benutzername und Passwort kann man seine Anfrage stellen und später die Antwort der Beraterin oder des Beraters abrufen. Der oder die Ratsuchende gibt die Postleitzahl des Wohnortes an, damit an eine Beraterin oder einen Berater in der Nähe vermittelt wird.

Die Online-Beratung erreicht man über www.caritas.de/ onlineberatung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare