Heute Beschluss über Kreis-Wobau

  • David Heßler
    vonDavid Heßler
    schließen

Wetteraukreis(hed). Der Grundsatzbeschluss zur Gründung einer Wetterauer Wohnungsbaugesellschaft ist das bestimmende Thema der Sitzung des Kreistags, die heute um 15 Uhr in der Friedberger Stadthalle beginnt. Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD werden sich dabei auch Kritik der Opposition anhören müssen. Die Gründung hatte sich immer wieder verzögert.

Die FDP hat bereits angekündigt, dem Grundsatzbeschluss nicht zuzustimmen. Zur Behebung des Wohnungsmangels werde Bauland benötigt, "keine neue Bürokratie und ein Nebeneinander städtischer Einrichtungen", sagt Kreistagsabgeordneter Dr. Jörg-Uwe Hahn. Zudem widerspreche die Initiative der schwarz-roten Kreiskoalition den Überlegungen der schwarz-grünen Landesregierung, die im Zuge des "großen Frankfurter Bogens" Geld und Know-how zur Verfügung stellen wolle. Die FDP fordere seit Jahren, dass Kommunen mehr finanzielle und strukturelle Unterstützung bei der Ausweisung von Baugebieten vom Land erhalten. Weil die fehle, würden in der Regionalplanung vorgesehene Flächen für Wohnungsbau nur selten von der Kommune ausgewiesen.

Weitere Themen im Kreistag sind der "DigitalPakt Schule" und das Klimaschutzkonzept für den Wetteraukreis. Anträge der Fraktionen beschäftigen sich etwa mit "überzogenen Mietforderung" in Gemeinschaftsunterkünften (Linke), Gästelisten in Gastronomiebetrieben (AfD) oder dem Rewe-Logistikzentrum bei Berstadt (Grüne).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare