Matthias Walther vor dem Anbau des Hauses der Umwelt, an dem sich nun kein Gerüst mehr befindet.	FOTO: PRW
+
Matthias Walther vor dem Anbau des Hauses der Umwelt, an dem sich nun kein Gerüst mehr befindet. FOTO: PRW

Haus der Umwelt mit farbenfrohem Anbau

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Wetteraukreis (prw). »Die Kreisverwaltung wächst, und die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steigt seit Jahren kontinuierlich an. Das liegt zum einen an der Zuweisung neuer Aufgaben durch Bund und Land, aber auch an der wachsenden Bevölkerung«, berichtet Kreisbeigeordneter Matthias Walther, der auch Dezernent für Regionalentwicklung und Umwelt ist.

Der Fachbereich ächze unter der Raumnot im Haus der Umwelt in der Homburger Straße, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. Die Raumnot habe bald ein Ende. Zum Jahresende solle der Anbau fertig sein. »Jetzt wurde das Gerüst abgebaut, und die farbenfrohe Fassade als deutlicher Kontrapunkt zu dem Gebäude aus den 50er Jahren präsentiert sich in ihrer ganzen Schönheit«, heißt es weiter. Rund 4,1 Millionen Euro investiert der Kreis. Insgesamt werden 44 Büroarbeitsplätze sowie Besprechungs- und Beratungsräume geschaffen. Walther: »Ziel ist es, am Standort den Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt zu konzentrieren, um damit auch die Arbeitsabläufe im Fachbereich zu straffen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare