Guoda Gedvilaité verkörpert Clara Schumann

  • vonred Redaktion
    schließen

Eine kurze Reinkarnation erlebt die Komponistin und Pianistin Clara Schumann am Samstag, 25. Mai, in Friedberg. Ab 19.30 Uhr schlüpft Guoda Gedvilaité in die Rolle Schumanns. Sie erzählt aus dem bewegten Leben der Romantik-Ikone und spielt ihre Musik. Schumann und Gedvilaité haben vergleichbare Anfänge – beide galten als musikalische Wunderkinder. Gedvilaité ist als Solistin in vielen Konzertsälen aufgetreten. Die Bad Wildungerin pendelt zwischen Litauen und Frankfurt, wo sie an der Musikhochschule studierte und nun Meisterklassen unterrichtet. Gedvilaité ist Mitglied mehrerer musikalischer Ensembles und leitet ihre eigene "The Guoda Company", in der sie mit anderen Künstlern interdisziplinär zusammenarbeitet.

Eine kurze Reinkarnation erlebt die Komponistin und Pianistin Clara Schumann am Samstag, 25. Mai, in Friedberg. Ab 19.30 Uhr schlüpft Guoda Gedvilaité in die Rolle Schumanns. Sie erzählt aus dem bewegten Leben der Romantik-Ikone und spielt ihre Musik. Schumann und Gedvilaité haben vergleichbare Anfänge – beide galten als musikalische Wunderkinder. Gedvilaité ist als Solistin in vielen Konzertsälen aufgetreten. Die Bad Wildungerin pendelt zwischen Litauen und Frankfurt, wo sie an der Musikhochschule studierte und nun Meisterklassen unterrichtet. Gedvilaité ist Mitglied mehrerer musikalischer Ensembles und leitet ihre eigene "The Guoda Company", in der sie mit anderen Künstlern interdisziplinär zusammenarbeitet.

In Friedberg wird die Künstlerin die Gestalt von Clara Schumann annehmen. Und auch erzählen, wie schwer es für die junge Frau vor 180 Jahren war, die Fesseln ihres übermächtigen Vaters Friedrich Wieck abzustreifen. Gegen ihn musste sie 1840 das Recht einklagen, ihren geliebten Robert Schumann zu heiraten. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare