Das Osterlicht brennt überall. 	FOTO: A. RACH
+
Das Osterlicht brennt überall. FOTO: A. RACH

Ev. Dekanat

Gottesdienste online oder auf der Wäscheleine

Wetteraukreis (ara). Ostern ohne Gottesdienst in der Kirche - undenkbar? Corona lässt die Menschen erfahren, dass vieles in diesem Jahr anders ist. Doch Gott fällt nicht aus: Unter diesem Motto gibt es unzählige Angebote für die Osterfeiertage in den Gemeinden im Evangelischen Dekanat Wetterau - online, offline und on-Leine.

On-Leine? Ja, Gottesdienste hängen auch zum Mitnehmen an der Wäscheleine vor der Kirche, zum Beispiel in der Bad Vilbeler Heilig-Geist-Gemeinde. Und wer noch Tipps braucht, wie man einen Gottesdienst im heimischen Wohnzimmer feiert: Die ev. Gemeinden um Florstadt, Reichelsheim und Wölfersheim haben extra einen gemeinsamen Oster-Gemeindebrief erstellt. Orgelmusik für zu Hause gibt es auch: Dekanatskantorin Nilani Stegen hat sie in teils ungewöhnlichen Fassungen eingespielt - zu finden auf der Dekanatshomepage.

Viele Kirchen sind geöffnet und man kann dort mancherorts auch eine eigene Osterkerze abholen, an der großen Osterkerze entzünden und nach Hause tragen.

Gemeinden - darunter manche, die sich das vor zwei Wochen technisch noch nicht zugetraut hätten - haben Videoclips erstellt oder angefangen, Gottesdienste zu streamen. So gibt es aus Berstadt »Mutmach-Videos« auf Youtube, die Bad Vilbeler Christuskirche sendet Ostersonntag live ihren Gottesdienst. Videos gibt es zu Ostern auch in Massenheim und Dortelweil, in Bad Nauheim, Friedberg-Fauerbach, Kirch-Göns, Wöllstadt, Kaichen und anderen. Gerd Schwalm aus Florstadt hat für alle Feiertage Hörandachten eingesprochen, zu finden auf der Dekanatshomepage).

Auch an Musik fehlt es nicht: In Rodheim spielen am Sonntag um 19 Uhr die »Rodheim Ramblers« mit Pfarrer Lothar Berger ein Fensterkonzert In einigen Gemeinden sind bereits seit Tagen allabendlich die Posaunenbläser zu hören.

Und die Kinder? Sie dürfen vielerorts Ostereiersteine bemalen und verstecken - und natürlich auch finden. In Bad Vilbel heißt es #vilbelei; mit diesem Hashtag können Fotos der kleinen Kunstwerke auf Instagram oder Facebook gestellt werden. In manchen Dörfern finden Kinder auch Straßenkreide, die die Kirchengemeinde für sie versteckt hat, damit sie die Straßen mit bunten Osterbildern verschönern können. Die Rodheimer Kindergottesdienstgruppe hat sich einen Kreuzweg für Kinder ausgedacht, in dem die Ostergeschichte erklärt wird. Und in der Butzbacher Markuskirchengemeinde bringen die Erzieherinnen den Kindern ein kleines Ostergeschenk.

Sonntag großer »Osterjubel«

Eine besondere Aktion, wie Menschen trotz Corona gemeinsam feiern können, ist der bundesweite »Osterjubel«: Am Ostersonntag überträgt das ZDF ab 9.30 Uhr den Ostergottesdienst aus Ingelheim am Rhein. Er endet um 10.15 Uhr mit dem Osterchoral »Christ ist erstanden« (Ev. Gesangbuch Nr. 99). Dazu können alle mit einstimmen oder mitspielen - aus dem Fenster, vom Balkon, auf der Terrasse oder im eigenen Garten. Mitglieder von Posaunenchören wollen die Aktion von ihren Wohnhäusern aus lautstark unterstützen. Sie spielen dabei als Einzelne, nicht als Ensemble.

Liedtext und Orgelbegleitung können auch auf der Homepage des Dekanates heruntergeladen werden. Kantorin Nilani Stegen, als Organistin immer für eine Überraschung gut, hat dafür neben der klassischen Variante sogar eine »spacige« Version eingespielt und ein Lied von Schütz im »african style«. Dieses Osterfest wird anders, doch wie die Massenheimer Pfarrerin Irina Vöge schreibt: »Die Osterfreude lassen wir uns nicht nehmen!«

Eine Übersicht aller Angebote findet man online auf www.wetterau-evangelisch.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare