+

Glücksmomente trotz Pandemie - jetzt im Video

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). Gibt es das Glück auch in der Pandemie, in der Krise? Lena Herget-Umsonst, Mitarbeiterin des Amtes für soziale und kulturelle Dienste, und Gerda Schmidt alias Jutta Himmighofen-Strack sind seit dem Sommer in Friedberg unterwegs gewesen, um genau danach zu suchen.

Gab es glückliche Momente, Erkenntnisse, Erfahrungen oder sogar Einsichten? Für die Erzieherin, die Ärztin, die Familie, für den Jugendlichen oder für Geschäftsleute.

Kita-Kind bis Ärztin

Jetzt sind Herget-Umsonst und Schmidt gewiss: Es gibt die Glücksmomente auch in der Krise, wenn Gewohntes kippt und Neues noch nicht sichtbar ist. Knapp 20 Protagonisten, die einen Querschnitt der Friedberger Bürgerinnen und Bürger abbilden, sprechen in dem gerade fertiggestellten Video von ihren Glücksmomenten. Das Video kann man auf auf Youtube ansehen - unter dem Suchbegriff "Gerda sucht das Glück in der Pandemie", über den Link youtu.be/D3u6uFz6KJo oder über den hier beigefügten QR-Code. Die Glücksfinder sind: Petra Rogalla (Leiterin der Kita "Mäuseburg" Ockstadt), Sabine Ulrich (Leitende Oberärztin am Gesundheitszentrum Wetterau), Ole Eisenkrämer, Kita-Kind aus der "Mäuseburg", Jannis Matusch (Auszubildender), die Familie Bunke aus Ossenheim, Steffen Mörler (Hof-Bäckerei Mörler), Christina Kost (Geschäft "König+"), Lukas Hölzinger (Leiter der Freizeiteinrichtung Junity), Jochen Ruths, von Mode Ruths, Hedwig Meyer von Lederwaren Steck, Singer-Songwriter Tine Lott, Klaus Schumacher (Vorsitzender des Vereins "Mensch mach mit", Rochsane Mentes von der Koordinierungs- und Fachstelle "BUNTerLEBEN" und Harry Thyssen von Thyssen-Entertainment.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare