Geld für die Tafeln

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Die Tafeln sind eine wichtige Anlaufstation für bedürftige Menschen, die es ohne das Engagement von Ehrenamtlichen nicht gäbe. In Hessen stehen rund 5000 Tafel-Helfer für andere ein, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Um ihren Einsatz in dieser schwierigen Zeit zu würdigen, fördert die Landesregierung alle 57 hessischen Tafeln mit je 500 Euro. Dazu gehören auch die Einrichtungen in Butzbach, Friedberg, Büdingen und Bad Vilbel.

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, lobte die Arbeit der Freiwilligen. Er sagte: "Sie geben nicht nur Lebensmittel aus und lindern damit manche Sorge. Sie beschenken die Menschen mit einem Lächeln, einem offenen Ohr und ihrer Kraft. Ihr Einsatz für die Gemeinschaft ist unendlich viel Wert."

Auch die Tafeln sind von der Pandemie betroffen, weil vielerorts die Lebensmittelspenden ausgeblieben sind. Einer Umfrage des Landesverbands zufolge befürchten die Einrichtungen einen Einnahmeverlust von 20 bis 30 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare