Geld für Kunstrasenplatz

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Das Land Hessen unterstützt im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms »Sportland Hessen« den Neubau eines Fußball-Kunstrasenplatzes in Friedberg-Fauerbach. Von den kalkulierten Gesamtkosten des Baus in Höhe von rund 1,15 Millionen Euro übernehme das Land weitere 50 000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung von Kathrin Anders, heimische Landtagsabgeordnete der Grünen.

Über die Hessenkasse habe das Land der Stadt Friedberg bereits eine Kostenübernahme in Höhe von 945 000 Euro zugesagt. Somit müsse die Stadt nur noch rund 155 500 Euro für den Neubau aufbringen. Kathrin Anders zeigt sich erfreut über die weitere Förderzusage: »Der derzeitige Zustand des Fußballplatzes in Fauerbach lässt nur einen eingeschränkten Spielbetrieb zu. Damit ein ganzjähriger Spielbetrieb mit hoher Auslastung durch viele Fußballerinnen und Fußballer möglich wird, unterstützt die Landesregierung den Bau eines Kunstrasenplatzes.«

Inzwischen sei die Anlage eines Kunstrasenplatzes auch deutlich umweltverträglicher als in früheren Jahren, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Bei heutigen Anlagen werde auf die Nutzung von Kunststoffgranulat als Einstreu verzichtet, und andere Materialien wie Sand würden genutzt. Dadurch werde der Eintrag von Kunststoffpartikeln in die Umwelt deutlich reduziert. Hinzu komme, dass ein Kunstrasenplatz in der heißen Jahreszeit nicht in dem Umfang gewässert werden müsse wie ein Rasenplatz. Das schone die knapper werdenden Trinkwasserressourcen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare