Geld für Begegnungsgarten

  • schließen

Der Verein "Friedberger Begegnungsgarten" baut neben der Kinderfarm Jimbala einen Gemeinschaftsgarten für Menschen mit und ohne Behinderung. Damit jeder Interessierte Zutritt hat, fördert die Aktion Mensch den Bau eines barrierefreien Zugangs: Trampelpfade werden zu barrierefreien Wegen ausgebaut und Aufenthaltsflächen mit festem Untergrund versehen.

Der Verein "Friedberger Begegnungsgarten" baut neben der Kinderfarm Jimbala einen Gemeinschaftsgarten für Menschen mit und ohne Behinderung. Damit jeder Interessierte Zutritt hat, fördert die Aktion Mensch den Bau eines barrierefreien Zugangs: Trampelpfade werden zu barrierefreien Wegen ausgebaut und Aufenthaltsflächen mit festem Untergrund versehen.

Die Eröffnung des Gartens sei für dieses Frühjahr geplant, pünktlich zur ersten Anbau-Saison, heißt es in einer Pressemitteilung von Aktion Mensch.

Mit dem neuen Garten möchte der Verein einen Ort schaffen, an dem ganz unterschiedliche Menschen zusammenkommen. Er steht vor allem den Besuchern des benachbarten Spielplatzes der Kinderfarm Jimbala offen, aber auch Gartenfreunde aus anderen Vereinen der Region helfen mit. Gemeinsam werden Obst und Gemüse angebaut und geerntet. Alle Teilnehmer lernen so ganz nebenbei viel über Anbau im heimischen Garten und verbessern gleichzeitig ihre sozialen und motorischen Fähigkeiten.

Möglich wird der barrierefreie Begegnungsgarten durch die finanzielle Unterstützung der Aktion Mensch: Die Soziallotterie fördert das Projekt mit 5000 Euro. Allein im letzten Jahr habe Aktion Mensch in Hessen vielfältige Projekte mit rund 13 Millionen Euro unterstützt, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare