Tag des offenen Denkmals

Führungen und Konzerte erleben

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Der Geschichtsverein bietet zum »Tag des offenen Denkmals« am Sonntag, 12. September, mehrere Führungen an. Um 17 Uhr widmen sich Malte Dücker und Dr. Reinhard Schartl gemäß dem diesjährigen Jahresmotto dem »Sein und Schein« des Friedberger Mittelalters (Treffpunkt Adolfsturm). Erst in den 1890er Jahren erhielt der Adolfsturm sein heutiges, romantisches Erscheinungsbild.

Die Führung geht auf Spurensuche nach diesem »Mittelalter« des Historismus und lädt zur Diskussion darüber ein, wie viel »Sein und Schein« eigentlich heute in den historischen Denkmälern der Stadt steckt.

Um 12.30 Uhr und 14.30 Uhr führt Lothar Kreuzer im Anschluss an Vorführungen der Musikschule durch das Alte Rathaus. Seit nunmehr 16 Jahren ist die Musikschule im denkmalgeschützten historischen Rathaus an der Kaiserstraße beheimatet. Dazu gibt es zu jeder vollen Stunde ein maximal halbstündiges Programm von Lehrkräften und ausgewählten Schülern. Um 15 Uhr ist ein Angebot für Kinder und Eltern »Mit dem Musikgarten durch die Jahreszeiten«, einem offenen Singen zum ausklingenden Sommer.

Der Höhepunkt wird zum Abschluss um 18 Uhr angekündigt: Im Konzert »Wagners Nachtgeflüster« musizieren Cornelia Haslbauer (Sopran), Martin Kellenbenz (Tenor), Georg Klemp und Seung-Jo Cha (beide Klavier) ausgewählte Werke aus der Feder von Richard Wagner. Dazu benötigt die Musikschule einen zweiten Flügel, den das Friedberger Klavierhaus Piano Palme freundlicherweise als Spende zur Verfügung stellt.

Für den Besuch der Führungen gilt die 3-G-Regel mit entsprechendem Nachweis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare