Jugendliche einer Hauptschulklasse der Johann-Peter-Schäfer-Schule informieren interessierte Passanten auf der Kaiserstraße. FOTO: PV
+
Jugendliche einer Hauptschulklasse der Johann-Peter-Schäfer-Schule informieren interessierte Passanten auf der Kaiserstraße. FOTO: PV

"Fröhliches Leben ist möglich"

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). Informationsmaterial für interessierte Passanten und Kontaktadressen für direkt Betroffene: Dazu berichteten Jugendliche einer Hauptschulklasse aus ihrem Schulleben: Der Stand der Johann-Peter-Schäfer-Schule auf der Kaiserstraße anlässlich der "Internationalen Woche des Sehens" zog die Aufmerksamkeit der Friedberger Bürgerinnen und Bürger auf sich. Für die Organisation zeichnete das Team der Rehabilitationslehrkräfte der Schule mit dem Förderschwerpunkt Sehen verantwortlich. "Da wir eine Einrichtung sind, die täglich mit den Unterstützungsmaßnahmen bei eingeschränktem Sehen und Blindheit befasst ist, nehmen wir sehr gerne an dieser Aufklärungskampagne teil", erklärte Reha-Lehrerin Gisela Troost und ergänzte, warum die Schule den Weg in die Öffentlichkeit ferner noch sucht: "Es ist uns darüber hinaus ein Bedürfnis, zu verdeutlichen, dass sich auf der Basis adäquater Rahmenbedingungen große Lernerfolge einstellen und ein fröhliches Leben möglich ist. Bedanken möchten wir uns bei den Mitarbeitern des Cafe Elvis, die uns beim Aufbau des Standes geholfen und zwei Sonnenschirme zur Verfügung gestellt haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare