Ab Montag wird der Friedberger Tafel-Laden in der Kleinen Klostergasse 11 wieder öffnen. Dann darf immer nur eine Kunde den Innenraum betreten.
+
Ab Montag wird der Friedberger Tafel-Laden in der Kleinen Klostergasse 11 wieder öffnen. Dann darf immer nur eine Kunde den Innenraum betreten.

Nach vier Wochen

Friedberger Tafel öffnet am Montag wieder

  • vonHarald Schuchardt
    schließen

Erfreuliche Nachricht für alle, die auf die Friedberger Tafel angewiesen sind: Ab Montag, 20. April, öffnet der Tafelladen in der Kleinen Klostergasse 11 wieder seine Türen.

»Wir sehen die Notwendigkeit, den Bedürftigen unbedingt wieder zu helfen«, sagte der Tafel-Vorsitzende Peter Radl gegenüber dieser Zeitung. Auch andere Tafeln in Hessen denken über eine baldige Wiederöffnung nach.

Vor knapp vier Wochen hatte die Friedberger Tafel ihre Pforten geschlossen. Die überwiegende Zahl der ehrenamtlichen Helfer gehöre aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe, hieß es - was auch zu einer gewissen Unsicherheit innerhalb der Helferschar geführt hatte. Inzwischen sind laut Radl aber wieder genügend Helfer bereit, an den Ausgabetagen Fahrdienste, die Sortierung und Ausgabe sowie Bürodienste zu übernehmen. »Sollten wir Ausfälle haben, dann können wir auf die Angebote der Stadt Friedberg im Rahmen von ›Friedberg hilft‹ und der Ahmadiyya-Gemeinde zurückgreifen und junge Menschen als Helfer einsetzen.«

Markierungen auf der Straße

Der Tafel-Vorsitzende kündigte besondere Schutzmaßnahmen für Helfer und Kunden an. So werde immer nur ein Kunde im Eingangsbereich bedient, der Mindestabstand werde so eingehalten; auf der Straße würden Abstandsmarkierungen angebracht. Tafelhelfer würden darauf achten, dass diese Regeln auch eingehalten werden.

Die Ausgabe in der kommenden Woche beginnt nach dem weiterhin gültigen Kalender, den jeder Tafelkunde bekommen hat. So erhalten zunächst die Kunden aus Bad Nauheim (grüne Ausweise am 20. April., blaue am 22. April, gelbe am 24. April) ihre Lebensmittel. In der darauffolgenden Woche dürfen die Kunden aus Friedberg mit den weißen Ausweisen in den Tafelladen.

In der Wetterau bleiben die Tafeln in Butzbach und Bad Vilbel weiter geschlossen, die Büdinger Tafel hat geöffnet. Alle Geschäfte und sonstige Spender von Lebensmitteln seien bereits schriftlich über die Wiederaufnahme der Tätigkeit informiert worden, sagt Radl, der noch eine Bitte hat: »Wir finanzieren unsere Arbeit nach wie vor über Spenden. Daher würden wir uns gerade in dieser schwierigen Zeit über Geldspenden freuen.«

Kontakt und Spenden

www.friedberger-tafel.de sowie Tel. 0 60 31/6 84 46 24 (montags, mittwochs, freitags, 10-12 Uhr u. 13.30-16.30 Uhr). Spendenkonten: Sparkasse Oberhessen, DE 66 5185 0079 0027 0018 40, und der Volksbank Mittelhessen, DE 32 5139 0000 0046 1648 06 (Verwendungszweck »Spende Friedberger Tafel e.V.«).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare