Die Wetterauer Polizei hat einen 22-Jährigen festgenommen, der versucht haben soll, eine Frau zu vergewaltigen.
+
Die Wetterauer Polizei hat einen 22-Jährigen festgenommen, der versucht haben soll, eine Frau zu vergewaltigen.

Ermittlungserfolg

Versuchte Vergewaltigung in Friedberg: Polizei schnappt verdächtigen Wetterauer

  • Alexander Gottschalk
    VonAlexander Gottschalk
    schließen
  • Sophie Mahr
    schließen

Ermittlungserfolg für die Wetterauer Polizei: Wenige Tage nach einer versuchten Vergewaltigung in Friedberg sitzt ein Beschuldigter in U-Haft.

Friedberg – Nach einer versuchten Vergewaltigung in Friedberg hat die Wetterauer Polizei einen Verdächtigen gefasst. Den Angaben nach handelt es sich um einen 22-Jährigen aus dem Wetteraukreis. Am Mittwochnachmittag (25.08.2021) nahmen ihn die Beamten an seiner Wohnanschrift fest, seit Donnerstag (26.08.2021) sitzt er in Untersuchungshaft. Der junge Mann soll am Sonntagmorgen (22.08.2021) in der Gebrüder-Lang-Straße eine Fußgängerin in eine Häuserecke gezerrt und dort an ihrer Kleidung gerissen haben. Als sich die 45-jährige Frau zur Wehr setzte und um Hilfe rief, soll der mutmaßliche Angreifer von ihr abgelassen haben und geflüchtet sein.

Versuchte Vergewaltigung in Friedberg: Erfolg nach „umfangreichen Ermittlungen“

Nähere Angaben zum Beschuldigten oder der Tat machte die Wetterauer Polizei zunächst nicht. Sie verwies auf das laufende Verfahren. Auch die Frage, wie sie dem 22-Jährigen auf die Spur gekommen war, blieb vorerst unbeantwortet. Es habe „umfangreiche Ermittlungen“ gegeben, dem Vernehmen nach wurde auch eindeutiges Beweismaterial sichergestellt. Der Mann soll dringend tatverdächtig sein. Die Polizei hatte kurz nach der versuchten Vergewaltigung einen Zeugenaufruf veranlasst, in der Hoffnung, Anwohner in Friedberg könnten die Hilfeschreie des Opfers gehört haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion