Das ist die Werkstatt für unterwegs der Friedberger Fachgruppe Logistik/Materialwirtschaft mit Lkw-Kipper, Multifunktionsanhänger und Werkstattcontainer. FOTOS: THW/CHRISTOPH GROSSE-BÖLTING
+
Das ist die Werkstatt für unterwegs der Friedberger Fachgruppe Logistik/Materialwirtschaft mit Lkw-Kipper, Multifunktionsanhänger und Werkstattcontainer. FOTOS: THW/CHRISTOPH GROSSE-BÖLTING

THW Friedberg rüstet auf

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). Weil sich die Gefahrenlage in der Welt ändert, passt das Technische Hilfswerk (THW) die Aufgaben und die Ausstattung seiner Einheiten an. Dies macht sich auch in der Wetterau bemerkbar. Mit dem neuen Fachzug Logistik und der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung verfügt der Friedberger THW-Ortsverband künftig über ein größeres Einsatzspektrum.

"Mit der Aufstellung des eigenständigen Fachzugs Logistik wird die bisherige Logistikgruppe des Ortsverbandes deutlich aufgewertet", freut sich der Friedberger THW-Ortsbeauftragte Christoph Valentin. Der Fachzug ist eine von bundesweit 66 THW-Logistikeinheiten und besteht neben einem Zugtrupp, der für Planung, Organisation und Dokumentation des Logistikeinsatzes zuständig ist, aus einer Fachgruppe Logistik-Materialwirtschaft und einer Fachgruppe Logistik-Verpflegung.

Mahlzeiten für bis zu 250 Personen

Aufgabe der Fachgruppe Logistik/Materialwirtschaft ist insbesondere die Unterstützung der THW-Einheiten durch Instandhaltung von Fahrzeugen und Geräten, Kraftstoffversorgung oder den Transport von Verbrauchsgütern. Für Transportaufgaben verfügt die Fachgruppe unter anderem über allradgetriebene Lastkraftwagen und einen Multifunktionsanhänger. Herzstück der Fachgruppe ist ein für das THW entwickelter, mobil einsetzbarer Werkstattcontainer, den die THW-Logistiker erst kürzlich in Bremen in Empfang nehmen konnten.

Neu im Friedberger THW ist auch die noch im Aufbau befindliche Fachgruppe Logistik/Verpflegung. Diese soll künftig bis zu 250 Personen mit drei Mahlzeiten am Tag versorgen. Für die Ausstattung der Fachgruppe konnte das Material des ehemaligen Verpflegungstrupps im THW-Ortsverband Heidenrod übernommen werden. Derzeit verfügt die Fachgruppe unter anderem über einen Lkw mit Ladebordwand, eine Feldküche mit umfangreicher Küchenausstattung sowie über Material zum Transport von Lebensmitteln. Vorgesehen ist noch die Anschaffung einer Spülstraße sowie eines Kühlanhängers.

Änderungen gibt es auch im Technischen Zug des Ortsverbandes. Dieser verfügt weiterhin über einen Zugtrupp als Führungskomponente sowie eine Bergungsgruppe für Rettungs-, Bergungs- und technische Sicherungsarbeiten. Die bisherige zweite Bergungsgruppe wurde jedoch in eine Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (Fachgruppe N) umgewandelt. Neben einer Grundausstattung, die in weiten Teilen der Ausstattung einer Bergungsgruppe entspricht, wird in der Fachgruppe N weiteres Material wie beispielsweise diverse Stromerzeuger, Ausstattung zur Energieverteilung und Beleuchtung sowie Pumpen vorgehalten. "Mit der neuen Ausstattung wird ein erweitertes Einsatzspektrum zwischen den Möglichkeiten der THW-Bergungsgruppen und den spezialisierten THW-Fachgruppen abgedeckt", erläutert Valentin. "Wir können somit die Feuerwehren beispielsweise nach Unwettern künftig noch besser unterstützen."

Personell verstärkt werden soll auch der Stab des Ortsverbandes. Dieser ist neben administrativen Aufgaben und der Öffentlichkeitsarbeit beispielsweise auch für die organisatorisch Vorbereitung von Einsätzen zuständig. "Gerade während der Corona-Pandemie ist wieder deutlich geworden, wie wichtig die Arbeit des Stabes für die Sicherstellung der ständigen Einsatzbereitschaft des Ortsverbandes ist", erläutert Valentin. Beispielsweise werden Alarmpläne aufgestellt, Informationen zur Lagefeststellung und zur Verfügbarkeit von Einsatzkräften zusammengetragen, die Ausbildung der Einsatzeinheiten überwacht oder Einsätze in Wort und Bild dokumentiert.

Neben dem größeren Einsatzspektrum freut sich Valentin auch über die jetzt noch vielfältigeren ehrenamtlichen Mitwirkungsmöglichkeiten im Friedberger THW: "Ob Technikinteressierte, Kochbegeisterte, Organisationstalente oder kreative Köpfe - wer gerne im Team arbeitet und anderen Menschen helfen möchte, findet im THW viele Möglichkeiten, sich zu engagieren."

Wer sich für die Mitarbeit im THW interessiert, kann sich online unter www.thw-friedberg.de informieren. Dort findet man auch den Link zu einem Webinar, in dem am heutigen Mittwoch um 19 Uhr die Tätigkeiten des THW Friedberg präsentiert werden. Für Fragen zur ehrenamtlichen Mitarbeit im THW ist der Ortsverband auch per E-Mail an ov-friedberg-he@thw.de zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare