"Friedberg hilft" startet wieder

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm). "Friedberg hilft!" ist das nachbarschaftliche Solidaritätsprojekt der Stadt Friedberg in der CoronaKrise, das im März ins Leben gerufen worden ist und nun wieder auflebt. Die Pandemie schränkt zunehmend den Alltag aller Menschen in Deutschland ein, besonders betroffen sind die Risikogruppen und die Menschen in häuslicher Quarantäne. "In Friedberg wollen wir mit diesem Projekt zeigen, dass wir in diesen Zeiten zusammenstehen und die Stadtverwaltung alle Friedberger unterstützt", erläutert Bürgermeister Dirk Antkowiak in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Die Anzahl der Hausstände in Quarantäne nimmt zu, und die Stadtverwaltung möchte ihren Bürgern in dieser Zeit helfend zur Seite stehen.

Wer sich in Quarantäne befindet oder zur Risikogruppe gehört und Hilfe beispielsweise beim Einkaufen, beim Abholen eines Rezeptes beim Hausarzt oder beim Spaziergang mit Hund benötigt kann eine E-Mail an die Adresse soziales@friedberg-hessen.de senden oder sich unter Telefon 0 60 31/8 83 34 (montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr) an die Stadtverwaltung (Amt für soziale und kulturelle Dienste und Einrichtungen) wenden.

Das Formular für Bestellungen wird in Kürze unter www.friedberg-hessen.de unter dem Menüpunkt "Friedberg hilft" zu finden sein.

Abschließend heißt es in der Pressemitteilung: "Bitte geben Sie die Informationen zu diesem Projekt weiter, sodass viele Menschen in Friedberg davon erfahren und dies nutzen können. Wir stehen zusammen, und die Stadtverwaltung ist für Sie da! Bleiben Sie gesund!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare