»Friedberg hilft«

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). »Friedberg hilft!« heißt das neue nachbarschaftliche Solidaritätsprojekt der Stadt Friedberg in der Corona-Krise. Die Pandemie schränkt zunehmend den Alltag aller Menschen ein, besonders betroffen sind die Risikogruppen und vor allem ältere Menschen. »In Friedberg wollen wir mit diesem Projekt zeigen, dass wir in diesen Zeiten zusammenstehen und die Stadtverwaltung alle Friedberger unterstützt«, sagt Bürgermeister Dirk Antkowiak.

Die Stadtverwaltung und dort das Amt für soziale und kulturelle Dienste und Einrichtungen wird alle Hilfsangebote und Hilfsnachfragen (etwa Einkäufe, Rezept bei Hausarzt abholen, Spaziergang mit Hund) aufnehmen und versuchen, diese zu vermitteln. Die einzelnen Anfragen und Angebote werden nicht veröffentlicht, die Kommunikation findet nur unter Vermittelten und Stadt statt.

Ansprechpartner im Rathaus

In allen Fragen rund um das Projekt und zur Erfassung der Hilfsangebote und Nachfragen kann man sich per E-Mail an soziales@friedberg-hessen.de oder unter Tel. 0 60 31/88-3 34 (montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr) wenden. Kulturamtsleiterin Christine Böhmerl: »Das Projekt befindet sich in einem schnellen Aufbau, wir freuen uns über Anregungen und Ergänzungen.« Formulare und Kontakte werden in Kürze im Internet (www.friedberg-hessen.de) zu finden sein. Antkowiak: »Wir stehen zusammen und die Stadtverwaltung ist für Sie da. Bleiben Sie gesund.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare