FDP fordert Neubau einer Förderschule

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). »Aus den Gesprächen mit Schulleitung und Eltern wissen wir, dass die Wartbergschule aus allen Nähten platzt und zudem nicht den modernsten pädagogischen Anforderungen entspricht«, schreibt die Kreis-FDP in einer Pressemitteilung. Landrat Weckler habe in diesem Zusammenhang zugesagt, Investitionen an der Schule vorzunehmen. »Wir wollen wissen, ob diese Versprechungen durch den Wetteraukreis erfüllt worden sind«, erklärt FDP-Fraktionschef Jörg-Uwe Hahn den Grund für eine Anfrage an den Kreisausschuss

Die Liberalen wollen wissen, wie der Kreisausschuss die Entwicklung der Wartbergschule in den vergangenen Jahren insgesamt bewertet, wie sich die Schülerzahl im aktuellen Schuljahr gegenüber 2020/2021 entwickelt hat, welche Investitionen hinsichtlich Renovierung, Modernisierung und Instandhaltung seit dem August 2020 an der Wartbergschule umgesetzt worden sind und welche Kosten hierbei entstanden sind.

Darüber hinaus erfragen die Liberalen, welche Maßnahmen konkret durchgeführt wurden, um die Wartbergschule von der Platzproblematik zu entlasten, ob für die kommenden Schuljahre weiterhin steigende Schülerzahlen zu erwarten sind, welche Maßnahmen der Wetteraukreis hinsichtlich Renovierung, Modernisierung und Instandhaltung für die kommenden Jahre plant und welche Kosten dabei voraussichtlich entstehen.

»Wenn uns berichtet wurde, dass beispielsweise der Physiotherapeut die Sportmatte durch das Schulgebäude in das Musikzimmer tragen muss, um dort die therapiepflichtigen Förderschüler zu betreuen, ist eines klar: Die Platzproblematik ist groß«, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Kreistag, Julia Raab.

»Unsere Forderung besteht weiterhin: Der Wetteraukreis benötigt den Neubau einer Förderschule, damit die förderbedürftigen Schülerinnen und Schüler künftig nicht mehr an Platzmangel in der Schule leiden müssen und in einer modernen Schule lernen können«, machen Raab und Hahn abschließend deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare