keh_ferienspiele1_050821
+
Monochromie-Commander in Grün: Auch die zweite Woche der Ferienspiele der Jugendpflege 4.0 ist ein voller Erfolg.

Experimente und Schnitzeljagd

  • VonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Auch in der zweiten Ferienwoche haben viele Kinder das Angebot der Jugendpflege 4.0 genutzt. Die Woche startete mit der zweiten Mission der »Monochromies«, wie die gemeinsame Jugendpflege der Kommunen Reichelsheim, Florstadt, Echzell und Wölfersheim mitteilt. Wie im vergangenen Sommer mussten die Teilnehmer Missionen des Commanders vom Planeten Mono lösen.

In diesem Jahr ging es um wissenschaftliche Experimente, bei denen die Vielfalts-DNA auf dem Planeten Erde gefunden werden musste.

Henna-Tattoos und Gesichtsmasken

Am Samstag trafen sich alle Teilnehmer am Wölfersheimer See, um die Landung des Monochromie-Commanders mitzuverfolgen. Gemeinsam konnten die Kinder den Countdown stoppen, und als Dank bekam jeder Helfer eine bunte Tüte geschenkt. Gemeinsam hatten sie es wieder geschafft, alle Aufgaben zu lösen. Das kostenfreie Angebot des Förderkreises der Karl-Weigand-Schule Florstadt in Zusammenarbeit mit »BuntErLeben« wurde gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

In der zweiten Woche startete auch ein dreitägiges Projekt für Mädchen in Wölfersheim, bei dem sie zum Beispiel Henna-Tattoos und Gesichtsmasken herstellten. Außerdem konnten die Teilnehmerinnen ihr Selbstvertrauen bei kleineren Übungen stärken, wie die Jugendpflege berichtet.

Am Dienstag gab es auf »Michelles Ponyhof« in Leidhecken Hunde, Hühner, Schweine und Kühe zu sehen. Die Ferienspielkinder erlebten mit den Ponys einen tollen Tag, der mit einem Ausritt endete.

Autorin Sylvia Schopf hatte sich für das Program eine besondere Wort-Rallye ausgedacht. Am Mittwoch erwarteten die Teilnehmer spannende »wortsportliche« Herausforderungen: Worte, die Purzelbäume und Salti machten, Ideen, für die es Klimmzüge brauchte, und Buchstaben, die Kopf stehen - ohne Hand und Fuß.

Experimente mit den Elementen der Natur konnten am Donnerstag und Freitag 30 Kinder aus Echzell und Florstadt machen. Wer »Zeit mit dem Pferd« verbringen wollte, konnte dies am Freitag mit Jacqueline Denecke auf dem Pferde- und Reiterhof in Münzenberg machen. Dazu gehörte das Putzen der Tiere sowie das Füttern und der Umgang mit ihnen. Abschließend gab es noch eine Schnitzeljagd.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare