koe_PressefotoEvaDemski__4c_1
+
Eva Demski erzählt in ihrem Roman von einer Liebe in den Zeiten großer politischer Unruhe.

»Friedberg lässt lesen«

Eva Demski liest aus »Scheintod«

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Schriftstellerin Eva Demski liest am Dienstag, 13. Juli, ab 19 Uhr im Theater Altes Hallenbad aus ihrem Roman »Scheintod« und eröffnet damit die neue Saison von »Friedberg lässt lesen«. Demski erzählt von einer Liebe in den Zeiten großer politischer Unruhe. Es geht um einen Szene-Anwalt, der 1974 tot in seiner Frankfurter Kanzlei gefunden wird.

Zu seiner Klientel gehörten RAF-Mitglieder, Rocker, Junkies und Strichjungen. Seine Frau, die seit drei Jahren von ihm getrennt lebt, beginnt, sich noch einmal mit ihm auseinanderzusetzen: mit seiner Arbeit, seinem Leben - und ihrer Liebe.

Am 18. Juli folgt eine gemeinsame Lesung von Barbara Auer und Walter Sittler aus »Unsere Seelen bei Nacht«. Am 7. Oktober geht die Reihe mit einer Lesung von Ursula Poznanski weiter. Sie stellt ab 20 Uhr ihren Roman »Vanitas« vor.

Einlass gibt es nur für Menschen mit vollständigem Impfnachweis oder einem negativen Corona-Testergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare