Der Erweiterungsbau ist noch eingerüstet, bis zum Jahresende soll er fertig sein.	FOTO: PRW
+
Der Erweiterungsbau ist noch eingerüstet, bis zum Jahresende soll er fertig sein. FOTO: PRW

Kreisverwaltung wächst

Erweiterungsbau im Zeitplan

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Wetteraukreis (prw). Die Arbeiten für den Anbau eines Bürogebäudes am Haus der Umwelt in der Homburger Straße in Friedberg kommen voran. Wie Landrat Jan Weckler mitteilt, sind die Arbeiten trotz der Corona-Pandemie voll im Zeitplan.

Die Kreisverwaltung wächst, die Zahl der Mitarbeiter nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. »Das liegt zum einen an der Zuweisung neuer Aufgaben durch Bund und Land, aber auch an der wachsenden Bevölkerung. Allein die aktuell in Planung und Bau befindlichen Baugebiete werden nach derzeitigen Prognosen zu einer Bevölkerungszunahme von etwa 30 000 Menschen bis zum Jahre 2030 führen«, erläutert der Landrat.

Vor diesem Hintergrund werde zusätzlicher Büroraum dringend gebraucht. Allein mit Anmietungen sei das nicht mehr zu schaffen. »Deshalb realisieren wir jetzt zwei größere Projekte, nämlich den Umbau des ehemaligen Jobcenter-Gebäudes in der Steinkaute in Fauerbach und den Anbau eines Bürogebäudes an das Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung in der Homburger Straße«, erläutert Weckler. Dort sollen 44 Büroarbeitsplätze geschaffen werden, dazu Besprechungs- und Beratungsräume sowie Räumlichkeiten für Registratur und Archiv. »Wir wollen an diesem Standort den Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt konzentrieren. Perspektivisch wird auch der Fachdienst Bauordnung in die Homburger Straße übersiedeln.«

Die Gesamtkosten für das Projekt an der Homburger Straße belaufen sich auf rund 4,1 Millionen Euro. Zum Jahresende soll das Gebäude übergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare