Der Ernte-Altar ist reich gedeckt.	FOTO: PV
+
Der Ernte-Altar ist reich gedeckt. FOTO: PV

Erntedank in der Kirche und im Internet

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Ockstadt (pm). Auch in Ockstadt musste der Erntedankgottesdienst coronabedingt anders als sonst gestaltet werden. Da die Verantwortlichen aber schon im Vorfeld wussten, dass das derzeitige Platzangebot in der Pfarrkirche nicht ausreichen würde, konnte dank der in Ockstadt ansässigen Event-Firma »Floodwave Light & Sound« sowie dem Mitglied des Pfarrgemeinderates, Ludwig Witzenberger, dem Gottesdienst live im Internet beigewohnt werden.

Wie in jedem Jahr hatte Werner Kipp, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins, mit seinen Helferinnen und Helfern für einen reich gedeckten »Erntegabenaltar« gesorgt, und die große Erntekrone wurde auf dem Hochaltar platziert und angestrahlt. Ein schöner Anblick für die Gottesdienstbesucher am Sonntagabend in der Kirche - alles gemäß den Hygiene- und Abstandsregeln.

Für das festliche Ambiente sorgte außerdem Rainer Bingel an der Orgel, der auch mit Kantor Werner Bohm den gesanglichen Part übernahm. Pfarrer Bernd Weckwerth ging in seiner Predigt auf das Wachsen und Gedeihen der Früchte ein, die zum Glück kein Corona kennen. Gerade in diesen Zeiten sollte man besonders Gott für eine gute Ernte danken. Weckwerth segnete die vielen Gaben und die Erntekrone.

Am Schluss des Gottesdienstes bedankte sich Werner Kipp, der mit seiner Frau Mechthild die Fürbitten vorgetragen hatte, bei allen, die mit dazu beigetragen hatten, dass dieser Gottesdienst würdevoll begangen werden konnte.

Die Erntegaben wurden im Laufe der Woche zu den »Schwestern der göttlichen Vorsehung« nach Aschaffenburg gefahren, die in früheren Zeiten in Ockstadt beheimatet gewesen waren und sich damals, im Schwesternhaus wohnend, um Kindergarten und die Kranken gekümmert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare