Auszeichnung für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft: (von links) Ulla Wagner, Peter Ziebarth, Birgit Krell-Slota, Stefanie Duch, Marion Götz (beide für 40 Jahre) sowie Marlies Krell-Moder mit Jens Bothe und Dieter Olthoff.	FOTOS: PM
+
Auszeichnung für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft: (von links) Ulla Wagner, Peter Ziebarth, Birgit Krell-Slota, Stefanie Duch, Marion Götz (beide für 40 Jahre) sowie Marlies Krell-Moder mit Jens Bothe und Dieter Olthoff. FOTOS: PM

»Erfreuliche Leistungsbilanz«

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Bad Nauheim (pm). Von März auf Oktober verschoben, fand die Mitgliederversammlung der DLRG-Ortsgruppe Friedberg-Bad Nauheim unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in der Turnhalle des TSV Friedberg-Fauerbach statt. Vorsitzender Jens Bothe konnte immerhin 50 Mitglieder begrüßen. Zu Beginn gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und insbesondere Walter Schwab, der bis 2004 20 Jahre lang Vorsitzender der Ortsgruppe war.

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften nahmen im Anschluss Bothe und Dieter Olthoff als Ehrengast vor. 20 Mitglieder wurden für zehnjährige Zugehörigkeit zur DLRG geehrt. Jeweils drei Mitglieder wurden für 25-jährige und für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Fünf Auszeichnungen gab es für 50-jährige Treue, und drei Mitglieder wurden für 60 Jahre geehrt.

Im Jahresbericht 2019 gab Bothe einen kurzen Überblick über die Arbeit innerhalb des Vorstands und die vielen Veranstaltungen, die 2019 zu verzeichnen waren. Er verwies auch auf die sehr stabile Mitgliederzahl von über 800.

Marlies Krell-Moder, technische Leiterin Schwimmbadausbildung, verwies darauf, dass die Ortsgruppe von Montag bis Freitag ein breites Ausbildungsangebot im Usa-Wellenbad anbietet. 2019 wurden 140 Jugendschwimmabzeichen und mehr als 70 Rettungsschwimmabzeichen abgenommen. Darüber hinaus wurden bei zehn Fortbildungsangeboten über 120 Lehrkräfte für den Erhalt der Rettungsfähigkeit beim Schwimmen und im Wassersport geschult. Über 2000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit schlugen dafür bei 33 Ausbilderinnen und Ausbildern, darunter zehn Lehrscheininhaber, zu Buche. Diese sehr erfreuliche Leistungsbilanz wurde von den Versammlungsteilnehmern mit großem Beifall aufgenommen.

Andreas Glüsing, technischer Leiter Einsatz, verdeutlichte, dass die Ortsgruppe seit Jahrzehnten für die Wasser- sicherheit der Wetterauer Bürger aktiv ist. Auch in die moderne Wasserrettung deutschland- und europaweit seien die Aktiven der Einsatzabteilung stark eingebunden.

Im Jahr 2019 wurden drei große Veranstaltungen abgesichert. Darüber hinaus wurden als »Highlights« fünf mehrtägige Ausbildungen für die Mitglieder der Einsatzabteilung angeboten wie »Bewegen im Gelände«, »Erste-Hilfe-Training Strömungsrettung« oder »Eisrettung« als überörtliche Ausbildung (gemeinsam mit dem DLRG-Bundesverband). Im Bereich Ausbildung haben vier Mitglieder der Einsatzabteilung die Fachausbildung Wasserrettungsdienst erfolgreich absolviert. Ein weiteres Mitglied hat die Ausbildung zum Wachführer abgeschlossen.

Viel Applaus für die Aktivitäten

Auf der Wachstation am Nidda-Stausee wurden 960 Wachstunden, sieben Erste-Hilfe-Leistungen, 13 Hilfeleistungen für Personen und sechs Hilfeleistungen Material erbracht. Auch für diese Bilanz gab es in der Mitgliederversammlung viel Applaus.

Aus dem Jugendausschuss war zu hören, dass das Baywatch-Camp während der Sommerferien 2019 auf der Wachstation am Nidda-Stausee, die Spielenachmittage mit Pegasus-Spielen und der Kinoabend besonders gut angenommen worden waren. Baywatch-Camp und Spielenachmittag werden auch weiterhin, neben anderen Angeboten, fest im Jahreskalender der Jugend stehen.

Abgerundet wurde die Leistungsbilanz der Technik und der Jugend durch den Bericht zum Haushalt, den Vorsitzender Bothe für den erkrankten Schatzmeister Gerhard Bennemann abgab und der eine gesunde Finanzsituation der Ortsgruppe ausweist.

Mit einem herzlichen Dank für die rege Teilnahme und verbunden mit der Hoffnung, dass das Jahr 2020 für die Ortsgruppe nicht mit allzu hohen finanziellen Verlusten endet, beendete Bothe die Jahreshauptversammlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare