Die größte Zunahme der Infektionen seit Freitag gibt es in Bad Nauheim. Dort ist die Zahl um drei gestiegen GRAFIK: PRW
+
Die größte Zunahme der Infektionen seit Freitag gibt es in Bad Nauheim. Dort ist die Zahl um drei gestiegen GRAFIK: PRW

Entwarnung für Vilbeler Kita

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(prw). Nachdem ein Kind in der Kita "Kunterbunt" in Bad Vilbel positiv auf das Coronavirus getestet worden war, haben Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs und sein Team am Sonntag bei allen Kindern der Einrichtung einen Abstrich gemacht. Am Montag wurde das Ergebnis bekannt gegeben: "Alle Tests des gestrigen Tages sind negativ." Dennoch bleibt die Einrichtung bis einschließlich Mittwoch, 2. September, geschlossen. Kreisweit wurden übers Wochenende elf Neuinfektionen bekannt.

Morgen Tests für Kita "Im Sichler"

Der Test in Bad Vilbel diente laut Kreis dazu, zum jetzigen Zeitpunkt festzustellen, ob es eine Übertragung durch den sogenannten Indexpatienten innerhalb der Kita gegeben habe. Die Konsequenz wäre gewesen, dass die Kinder in der Quarantäne selbst zum Indexpatienten und deren Angehörige Kontaktpersonen ersten Grades geworden wären. Dies in der Mitte der Quarantäne einmal zu prüfen, ergibt durchaus Sinn, um zu sehen, ob es eine Übertragung gegeben hat. "Da wir jetzt ziemlich sicher sein können, dass es keine gegeben hat, hat es für die Angehörigen keine weiteren Konsequenzen. Die Kinder bleiben aber vorsichtshalber in Quarantäne, weil die persönliche Inkubationszeit noch nicht vorbei ist", informiert Wetter-aukreis-Pressesprecher Michael Elsaß. Am Mittwoch werden die Kinder und Erzieher der Kindertagesstätte "Im Sichler" in Bad Nauheim getestet. Auch dort gilt die Quarantäne und die Schließung der Einrichtung für 14 Tage, bis Freitag, 4. September. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis lag am Montag insgesamt bei 486, elf mehr als am Freitag. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (2), Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (2), Karben (1), Limeshain (1) und Münzenberg (2) gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen lag am Montag bei 421, was eine Zunahme um 18 gegenüber Freitag bedeutet.

Aus der Quarantäne entlassen wurden Menschen aus Bad Nauheim (3), Butzbach (1), Florstadt (1), Friedberg (6), Limeshain (1), Münzenberg (1), Nidda (1), Niddatal (1), Ortenberg (1), Reichelsheim (1) und Rosbach (1). In stationärer Behandlung befanden sich am Montag vier Menschen, am Freitag waren es zehn gewesen. Eine intensivmedizinische Behandlung war am Montag in einem Fall notwendig - null am Freitag. In den vergangenen sieben Tagen stieg die Zahl der Infizierten im Wetteraukreis mit seinen 308 000 Einwohnern um 32. Die Inzidenz lag weiterhin bei elf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare