Engagement und Hilfsbereitschaft in Corona-Zeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Für ihr Engagement in der Corona-Pandemie erhalten hessenweit 100 Vereine jeweils 500 Euro aus Lottomitteln. Hessenweit stehen hierfür 50 000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung.

Im Rahmen dessen haben sich Ministerpräsident Volker Bouffier und der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, jetzt mit einer Sonderaktion bei vier Vereinen des Wetteraukreises bedankt, die sich mit herausragendem Engagement und Hilfsbereitschaft in Zeiten der Corona-Pandemie verdient gemacht haben.

Es handelt sich dabei im die Landfrauen in Echzell, das DRK Münzenberg, die SG Steinberg/Glashütten und den TV Petterweil.

»Sie tragen ganz entscheidend zur Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders und zur Aufrechterhaltung des Vereinslebens in diesen schwierigen Zeiten bei«, lobten Bouffier und Wintermeyer die Vereine im Wetteraukreis.

Mit viel ehrenamtlichem Engagement hätten sich die ausgewählten Vereine in den vergangenen Monaten besonnen und beherzt der Corona-Krise entgegengestemmt. Insgesamt 100 Vereine werden auf Vorschlag der Städte und Landkreise hessenweit gewürdigt. »Mit Sondermitteln bedacht werden insbesondere Vereine, die sich schon in der ersten Corona-Welle im Frühjahr mit Ehrgeiz und zupackenden Hilfsangeboten für gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegenseitige menschliche Unterstützung starkgemacht haben«, erläuterte Wintermeyer.

Vielfältige Formate der Unterstützung

Dabei sind in ganz Hessen sehr vielfältige Formate zum Einsatz gekommen: Einkaufshilfen für Seniorinnen und Senioren wurden ebenso prämiert wie gezielte Spendenaktionen, Outdoor-Kulturangebote, das Nähen von Masken oder coronagerechte Sportangebote für Risikogruppen.

Die Landfrauen in Echzell haben gerade zu Beginn der Corona-Krise schnell reagiert und kurzfristig Masken für Kliniken und Arztpraxen genäht, lobten Bouffier und Wintermeyer. Sie haben außerdem ihre Bereitschaft öffentlich signalisiert für weitere Bedarfe in Schulen oder Alten- und Pflegeeinrichtungen zu nähen.

Der DRK-Ortsverein Münzenberg organisierte während des Lockdowns und in den darauffolgenden Wochen mit vielen Freiwilligen Einkaufs- und Besorgungshilfen bei Behörden, Ärzten oder Apotheken. Auch die Gesprächsangebote für Menschen, die alleine zu Hause sind, wurden gut angenommen.

Die SG Steinberg/Glashütten ist eine interkommunale Spielgemeinschaft, die bereits seit 1957 besteht. In Zeiten von Corona, vor allem zu Beginn, als die Einschränkungen am größten waren, sind die Mitglieder für die Mitmenschen in der ländlichen Region einkaufen gegangen und versorgten sie mit Lebensmitteln.

Auch der TV Petterweil wird für sein besonderes Engagement während der Corona- Pandemie geehrt. Insbesondere der persönliche Einkaufsservice habe vielen Menschen geholfen, die in Zeiten des ersten Lockdowns ihr Haus nicht verlassen konnten.

»Unabhängig vom üblichen Vereinsleben oder den gewohnten sportlichen Aktivitäten entwickelten die ehrenamtlich Aktiven eine große Kreativität und vielfältige Ideen, um das soziale Miteinander aufrechtzuerhalten oder Hilfsbedürftigen Unterstützung zukommen zu lassen«, erläuterte der Ministerpräsident abschließend die Gründe für die Sonderauszahlung.

Damit werde nicht nur das Gemeinwesen gestärkt, sondern auch unmittelbare Hilfe am Nächsten geübt, machte Bouffier deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare