1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Eltern im Ranzen-Dschungel vor dem Schulstart

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wetteraukreis (cfl). Der erste Füller muss vor dem Kauf gut getestet werden, schließlich soll das Kind damit schreiben lernen. Auch die Suche nach dem richtigen Schulranzen dauert seine Zeit Für die Eltern der Erstklässler gibt es aber noch mehr zu beachten. Expertin Alexandra Fix aus Friedberg gibt Antworten.

Am Montag beginnt für viele Kinder das Schulleben. Aufregend wird es ganz sicher. Für die Eltern allerdings hat die stressige Zeit schon vor einigen Wochen begonnen. Es muss viel vorbereitet, eingekauft und bedacht werden. Geschäfte für Schreibbedarf haben in dieser Zeit Hochsaison. »Die ersten beiden Wochen nach den Sommerferien sind am schlimmsten«, sagt Alexandra Fix, Geschäftsführerin von Fix-Schreibwaren in Friedberg. Dann seien die Erstklässler zwar mit allem versorgt, dafür kämen dann die Eltern der älteren Kinder. »Sie bekommen von den Schulen kleckerweise gesagt, was sie kaufen sollen.« Jeden Tag also etwas Neues, und das muss schnell gehen. Sechs Mitarbeiter braucht der Schreibwarenladen in dieser Zeit in einer Schicht. An anderen Tagen reicht die Hälfte.

Auch für die Eltern der neuen Erstklässler sind die vergangenen Wochen stressig gewesen. Sie haben bis zum Schulanfang eine ganze Menge zu besorgen. Jede Grundschule verteilt vor den oder während der Sommerferien Material-Listen an die Eltern der neuen Schüler. Darauf stehen alle Dinge, die die Kinder im Unterricht benötigen. Bis zu 30 Posten können das sein – vom Spitzer über den Turnbeutel bis zum Platzdeckchen.

Die Kinder brauchen Bunt,- Filz- und Wachsmalstifte, dazukommen mehrere Hefter, Pinsel und Klebestifte – alles muss am ersten Tag bereitliegen. Die Eltern können das Gekaufte, bevor das Schuljahr beginnt, bei den Schulen abgeben. Sonst wäre der Schulranzen viel zu schwer. »Jede Schule hat ihre eigene Liste. Manche verlangen ganz bestimmte Produkte, Stifte einer besonderen Firma zum Beispiel«, sagt Fix. Je nachdem, ob die Eltern auf die Preise achten oder nicht, bezahlen sie für den Einkauf zwischen 60 und 100 Euro. Zusammen mit dem Schulranzen koste die Erstausstattung die Eltern teilweise mehr als 300 Euro. »Für Familien mit vielen Kindern bieten wir dann schon mal eine Ratenzahlung an. In einer Kleinstadt kann man das machen, wenn man sich kennt.«

Die Eltern können die Liste der Grundschule bei Fix-Schreibwaren abgeben und später einfach alles zusammen abholen. »Für Eltern mit wenig Zeit stellen wir gerne alles zusammen, abgesehen vom Ranzen. Bei allen Produkten, bei denen es verschiedene Motive gibt, ist es allerdings schwierig wenn wir das aussuchen. Immerhin soll es dem Kind ja auch gefallen«, sagt Fix.

Die meisten Eltern kämen sowieso zusammen mit ihren Kindern. So ein Einkauf dauere dann mindestens eine halbe Stunde. Die Auswahl für die Kinder ist groß, die Beratung sei auch dann zeitaufwendig: »Gerade wenn die Eltern mit ihren Kindern den ersten Füller kaufen wollen. Das muss dann schon passen. Das Kind muss vor dem Kauf eine Weile damit schreiben, um zu testen, ob es der Richtige ist.« Noch länger dauere der Kauf des Schulranzens. Ergonomisch geformt und leicht seien mittlerweile so gut wie alle. Trotzdem ist Schulranzen nicht gleich Schulranzen: »Die Beratung dauert etwa eine Stunde. Der Ranzen muss an den Rücken angepasst werden. Mittlerweile wachsen die Rucksäcke auch mit.« Je nach Größe des Kindes kann die Rückenlänge eingestellt werden. »Aber nicht jedes Kind ist gleich gebaut. Der eine hat einen langen Rücken und kurze Beine, beim Nächsten ist es eben andersrum«, sagt Fix. Einen Schulranzen ohne Kind und ohne Beratung verkaufe sie gar nicht erst.

»Früher haben wir auch eine Ranzenparty veranstaltet. Dort können die verschiedenen Modelle getestet werden. Eine intensive Beratung wie im Geschäft konnten wir aber auf der Party nicht garantieren. Deswegen machen wir das nicht mehr«, erläutert Fix. Bei der großen Nachfrage habe das Personal nicht ausgereicht. Zur Hochsaison zwischen Weihnachten und Mai habe der Laden etwa 300 Ranzenmodelle im Angebot. Eine gute Beratung sei dann besonders wichtig.

Auch interessant

Kommentare