+
Amtsleiterin Christine Böhmerl (l.) und Projektleiterin Lena Herget-Umsonst testen die Eisschicht auf dem Friedberger Elvis-Platz. Betreten ist zu diesem Zeitpunkt noch verboten. Foto: lod

Spaß auf dem Elvis-Platz

Eisbahn wird am Samstag in Friedberg eröffnet

  • schließen

Ab Samstag, 30. November, können sich Groß und Klein wieder auf der Eisbahn auf dem Elvis-Presley-Platz in Friedberg austoben. Für Spaß und Unterhaltung sorgt auch das Rahmenprogramm.

Um 11 Uhr startet am morgigen Samstag die zweite Saison von "Friedberg on Ice" mit der Eisbahn auf dem Elvis-Presley-Platz. "Das Angebot ist größer und schöner als im Vorjahr, und wir haben bis zum 5. Januar geöffnet", freut sich Schausteller Alexander Köhler, der die Eisbahn im Auftrag der Stadt betreibt. "Dieses Jahr läuft alles routinierter als bei der Premiere im letzten Jahr, und wir sind auf einige Kritikpunkte und Anregungen eingegangen", erläutert Amtsleiterin Christine Böhmerl.

Die Stadt als Veranstalter hat das Rahmenprogramm wesentlich ausgebaut. "So viele Zusatzveranstaltungen gibt es auf kaum einer anderen Eisbahn in der vergleichbaren Größe", ergänzt Lena Herget-Umsonst, die als städtische Mitarbeiterin für das Eisbahn-Projekt verantwortlich zeichnet.

Mehr Speisen im Angebot

Doch nicht nur das Rahmenprogramm wurde ausgeweitet, sondern auch auf den vielfach geäußerten Wunsch, mehr Speisen anzubieten, wurde eingegangen. In den letzten Tagen wurde eine kleine Budenstadt mit einem halben Dutzend Holzbuden aufgebaut. In zwei dieser Verkaufsstände werden David Renz aus Bad Kreuznach und dessen Schwager Mogli Steinbach unter anderem Würstchen aus der Metzgerei Engel und Crepes anbieten. "Alexander Köhler hat uns angesprochen. Wir sind jetzt richtig heiß auf Friedberg", freut sich Renz, der nicht mit der gleichnamigen Zirkusfamilie verwandt oder verschwägert ist. Mit dabei ist auch die Familie von Manuel Roie, die Kartoffelpuffer anbieten wird. "Ich freue mich, mit meiner Familie in Friedberg dabei zu sein", sagt Roie, dessen Stand beim großen Herbstmarkttest von elf Besuchern in allen Kategorien am besten abgeschnitten hat.

Montags bis sonntags geöffnet

Schausteller Nico Heine bietet in einer etwas größeren Verkaufsbude Süßwaren aller Art an. Alexander Köhler hat seinen Glühweinstadl bereits aufgebaut. "Ich habe jetzt schon mehr Reservierungen von Firmen, Geschäften und Vereinen, aber auch von Privatpersonen als im Vorjahr. Aber ich habe noch genügend Kapazitäten frei." Geöffnet ist die Eisbahn auf dem Elvis-Platz montags bis mittwochs von 11 bis 20 Uhr, donnerstags bis samstags von 10 bis 20 Uhr, sonntags und an den Weihnachtsfeiertagen von 10 bis 20 Uhr und an Heiligabend von 10 bis 14 Uhr.

Das Programm

Die Eishoppers Bad Nauheim laden für Montag, 2. Dezember, ab 18 Uhr zum Eisstockschießen auf dem Elvis-Presley-Platz ein. Am Freitag, 13. Dezember, veranstaltet die Wetterauer Zeitung ab 15 Uhr ein "Happy Afternoon", am Abend bietet die VFCG eine große Eis-Disco mit DJ Niels. Weitere Eis-Discos finden am 27. Dezember und am 3. Januar statt, alle beginnen um 19 Uhr. Am Donnerstag, 19. Dezember, findet ab 18 Uhr ein Eislauftraining mit Natascha Petzold statt. Die KV Schwarze 7 präsentiert am Freitag, 20. Dezember, ab 17 Uhr ihre Hausband "Lautstark". Am Samstag, 21. Dezember, wird ab 19 Uhr das Italo-Trio "United Feeling" aufspielen. Am Sonntag, 22. Dezember, findet von 17 bis 18.30 Uhr ein Adventssingen mit den Honey Twins statt. Am Samstag 28. Dezember, spielt ab 19 Uhr Manhattan Affair auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare