Im Einsatz gegen Gewalt in der Pflege

  • schließen

Friedberg(pm). Anlässlich des Welttages gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni weißt das FABiS-Team der FAB (Frauen Arbeit Bildung) auf ihr Beratungsangebot hin. Der Tag macht auf Gewalt in der Pflege aufmerksam. Diese entstehe oft dort, wo Pflegende überfordert und isoliert seien - und das gehe schnell, "denn zwei Drittel der 3,5 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland leben zu Hause und werden von Familienmitgliedern betreut", heißt es in einer FAB-Pressemitteilung.

"Diese stehen oft mitten im Leben: Sie kümmern sich um Kinder, im Job ist gerade viel los - und dann ist da noch Opa. Eine Zeit scheint alles gut machbar, plötzlich schlägt einem alles über dem Kopf zusammen. Pflege funktioniert am besten, wenn sie auf mehrere Schultern verteilt ist. Gewaltprävention in der Pflege bedeutet, Familien in der Pflege zu entlasten. Doch welche Formen der Unterstützung gibt es? Welche Hilfe kann für den Haushalt beantragt werden - und wer übernimmt die Kosten? An wen wende ich mich, um Unterstützung zu erhalten, und welche Kasse zahlt das?" Das Team von FABiS berät telefonisch und bietet Unterstützung nach Hausbesuchen - Kontakt: Tel. 0 60 31/69 37 19 68.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare