Stadt dankt Engagierten

Einkaufshilfe wird eingestellt

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Kurz nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Stadtverwaltung die Aktion »Friedberg hilft« initiiert. Zahlreichen Menschen aus der Risikogruppe konnte dadurch Unterstützung bei Einkäufen, beim Gassigehen, bei Besorgungen und so weiter angeboten werden. Dies wurde sehr gut angenommen, und die Stadtverwaltung möchte sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern in Friedberg bedanken. »Der solidarische Gedanke, sich in diesen Zeiten gegenseitig konkret zu helfen, war überwältigend«, lobt Bürgermeister Dirk Antkowiak.

Die Aktion umfasste auch ein Online-Angebot von 51 Friedberger Händlern. Der unter www.friedberg-hilft.de veröffentlichte Überblick zu den Förderangeboten des Bundes und des Landes wurde oft angeklickt.

Ein weiterer Baustein der Aktion war die Vermittlung von Erntehelfern für die Friedberger Landwirte und Obstbauern, die laut Pressemitteilung der Stadt ebenfalls erfolgreich verlief.

Wegen der immer weiteren Lockerungen, der stabilen Corona-Fallzahlen im Kreisgebiet und der rückläufigen Hilfsanfragen werde die solidarische Nachbarschaftshilfe des Einkaufens Ende Juni eingestellt.

Christine Böhmerl, Amtsleiterin für soziale und kulturelle Dienste und Einrichtungen: »Wir hoffen sehr, dass der Corona-Verlauf weiterhin so stabil bleibt, und werden, falls sich die Entwicklung verschlechtern sollte, das Hilfsangebot natürlich wieder aufleben lassen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare