Eine städtische Montessori-Kita?

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Das Montessori-Kinderhaus steht kurz vor der Insolvenz. Viele Eltern sind sehr besorgt. Das Ende des Kinderhauses kann nach Aussage des Stadtverordneten Sven Weiberg (Die Linke) vermutlich nicht verhindert werden. Es biete ein fortschrittliches pädagogisches Angebot, das die Stadt bereichert habe. »Wir möchten weiterhin Montessori-Pädagogik in Friedberg haben«, betont Weiberg.

Sein Vorschlag: Die Stadt soll zeitnah einen Montessori-Kindergarten einrichten. Der Besuch einer Montessori-Kita sei für viele Kinder aufgrund der Gebühren nicht möglich. Bei einem städtischen Angebot bestünde dieses Problem nicht, weil die Gebühren niedriger seien. Auch für den Montessori-Kindergarten müsse ein »integrierter Standort« gesucht werden. Weiberg: »Wir bleiben bei unserem Nein zu einer Riesen-Kita im Gewerbegebiet. Egal mit welchem Konzept.«

Außerdem schlägt Die Linke vor, ein Montessori-Angebot an einer öffentlichen Schule zu schaffen. Dies sei zwar Aufgabe des Landes, aber die Stadt könne sich dafür einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare