dab_schulweg_110521_4c
+
Die Vorschulkinder der »Villa Farbenklecks« in Büdingen sind stolz auf ihre Leistungen bei der Ausbildung zusammen mit der Verkehrswacht für einen sicheren Schulweg.

Ein neues Stück Selbstständigkeit

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Die Moderator/innen der Wetterauer Verkehrswacht sind in vielen Kitas bei der Vorbereitung der jeweiligen Vorschulkinder vor Ort aktiv. »Jährlich konnten mehr als 30 Elternabende angeboten werden sowie rund 60 Schulwegtrainings und Verkehrs-Aktionstage. Letztes Jahr mussten wir fast alles absagen. Auch jetzt ist es noch nicht überall möglich, unter den AHA-Regeln solche Aktionen durchzuführen«, erklärt Heinz Euler von der Verkehrswacht des Wetteraukreises.

Selbstvertrauen entwickelt

Deshalb habe man allen interessierten Kindergärten ein Info-Paket für die Eltern und für die eigenen Unterrichte mit den Kindern angeboten. Mehr als 30 Einrichtungen hätten davon Gebrauch gemacht. Daraus hätten die Erzieherinnen ein Projekt mit den Vorschulkindern veranstaltet: »Wie verhalte ich mich im Straßenverkehr?« Videos wurden angesehen, Hörspiele abgespielt, Plakate gezeichnet und beklebt und in der Kita und an den Straßen geübt.

Als Beispiel nennt Euler die »Villa Farbenklecks« in Büdingen: »Die so vorbereiteten Kinder entwickelten Selbstvertrauen und ein Stück Selbstständigkeit. Erst recht als sie einen vorher geübten Weg von der Kita zur Schule - der von Eltern und Mitgliedern der Verkehrswacht abgesichert wird - ganz alleine gehen konnten.« Die Kinder, die das geschafft hätten, seien stolz und sähen ihre Leistung bestätigt. Dafür erhielten Sie den Schulwegpass der Landesverkehrswacht und den »Walli Wachsam« von der Unfallkasse Hessen. Alle Vorschüler/innen der Kita »Villa Farbenklecks« hätten sich am Verkehrstraining beteiligt.

In den nächsten Wochen stehen vereinzelte Verkehrstrainings und auch Aktionstage in weiteren Kitas an, berichtet Euler. »Um noch mehr Kinder zu erreichen, bieten wir den Eltern von Schulanfängern, Kurz-Infos und Broschüren im PDF-Format an, sodass es leichter sein wird, selbst mit den Kindern gezielt zu üben.«

Um das Material zu erhalten, brauchen interessierte Eltern nur eine kurze E-Mail an h.euler@verkehrswacht-wetteraukreis.de senden. Sie erhalten dann Dateien mit ausführlichen Informationen. Die Verkehrswacht Wetteraukreis verbindet damit die Hoffnung, dass die zukünftigen Schülerinnen und Schüler trotz der Einschränkungen durch die Pandemie sicher und selbstständig zur Schule gehen können. »Auf sogenannte Elterntaxis sollte im Interesse der Kinder weitgehend verzichtet werden«, so Euler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare