Ehrungen bei Wehr in Bruchenbrücken

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg-Bruchenbrücken (pm). Bedingt durch die derzeit geltenden Regeln hat die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bruchenbrücken unter ungewohnten Umständen stattgefunden. Die Versammlungen der Einsatzabteilung und des Vereins wurden zusammengelegt und fanden im großen Saal der Mehrzweckhalle statt.

Wehrführer und Erster Vorsitzender Christoph Meyer konnte neben den aktiven und passiven Mitgliedern als Gäste Bürgermeister Dirk Antkowiak, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Ortsvorsteher Gunter Best, dessen Stellvertreter Roger Götzl, Stadtbrandinspektor Ingo Wißmer und dessen Stellvertreter Mathias Henritzi begrüßen.

Neue Mitglieder gewonnen

In seinem Jahresbericht schilderte Meyer, wie trotz Corona-Bedingungen der Übungs- und Ausbildungsbetrieb gestaltet worden war. Die theoretische Ausbildung wurde online abgehalten, die praktische Ausbildung erfolgte in Kleingruppen. Auf diese Weise konnte verhindert werden, dass es zu personellen Ausfällen kam. Es konnten sogar neue Mitglieder aufgenommen werden, darunter seit Langem wieder eine Frau.

Das sonst rege Vereinsleben musste ganz ausfallen. Erforderliche Vorstandssitzungen wurden online abgehalten.

Auch die Jugendfeuerwehr konnte nur unter stark eingeschränkten Bedingungen arbeiten. Als Ersatz für die Jugendfreizeit wurden beispielsweise Tagesausflüge unter strengen Corona-Regeln unternommen. Die Ehren- und Altersabteilung hatte die monatlichen Treffen ganz eingestellt.

Tropschuh 40 Jahre im aktiven Dienst

Der Rechenschaftsbericht des Rechnungsführers Uwe Loske zeigte gesunde finanzielle und personelle Verhältnisse auf. Dementsprechend positiv fiel der Bericht der Kassenprüferin Gabriele Götzl aus. Die beantragte Entlastung des Vorstands erfolgte bei Enthaltung der Betroffenen einstimmig. Zu Kassenprüfern für das laufende Jahr wurden Sebastian Lang und Daniel Keseberg gewählt.

Grußworte von Antkowiak, Hollender, Best und Wißmer schlossen sich an. Petra Scheer und Peter Schölzel wurden für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein mit der silbernen Ehrennadel und einer Urkunde geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Alfred Fritzel die goldene Ehrennadel und eine Urkunde geehrt. Stadtbrandinspektor Wißmer ehrte Frank Tropschuh mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare