Down-Syndrom: FAB bietet Hilfe

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Wetteraukreis (pm). Wie sich das Leben mit dem Down-Syndrom entwickelt, lässt sich schlecht voraussagen. Manche Menschen sind auf wenig Hilfe angewiesen, andere benötigen ihr Leben lang Unterstützung. Besonders wichtig ist eine individuelle und frühe Förderung. Erfolgt diese umfassend genug, ist es möglich, im Erwachsenenalter ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.

Um den Schulalltag gut zu meistern, können Kinder mit Trisomie 21 eine Schulbegleitung in Anspruch nehmen. Diese Begleitung ist für die kontinuierliche Unterstützung im Unterricht und in weiteren schulischen Veranstaltungen nach Anleitung der Lehrer verantwortlich. Eine solche Leistung bietet die FAB gGmbH in Friedberg an. »Das Ziel ist die Eingliederung in die Schul- und Klassengemeinschaft«, erklärt FAB-Geschäftsführerin Karin Frech. Wie unterstützt werde, hänge vom individuellen Bedarf ab und habe das Ziel, die Kinder so selbstständig wie möglich zu machen.

Wenn die Schulen wieder offen sind, können sich Betroffene und Kostenträger mit der Schul- und Arbeitsbegleitung der FAB in Verbindung setzen: E-Mail schab@fab-wetterau.de. Die Finanzierung ist als Form der Eingliederungshilfe im Sozialgesetzbuch geregelt. Ob eine Kostenübernahme möglich ist, wird im Einzelfall geprüft. Weitere Infos zur Schul- und Arbeitsbegleitung sind auf der FAB-Website zu finden: www.fab-wetterau.de. Antragsformulare erhalten Eltern auf der Seite des Kreises: www.wetteraukreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare