rueg_Moselfahrt_071021_4c
+
Mit vielen neuen Eindrücken von Mosel und Rhein kehren die Mitglieder der Senioren-Union nach Friedberg zurück.

Dornröschen zwischen Weinbergen

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Auf diesen Ausflug zur Mosel hatten sich die Mitglieder der Senioren-Union Friedberg schon seit einem Jahr gefreut. Die Fahrt an Mainz und Zell vorbei führte zunächst nach Beilstein, bekannt als »Dornröschen an der Mosel«. Busfahrer Deckenbach machte die Ausflügler auf viele Sehenswürdigkeiten aufmerksam.

»Welch eine schöne Landschaft entlang der Mosel, die in den Vogesen entspringt und 28 Schleusen hat. Großartig der Weinbau, bis hoch zu den Bergen wird der Wein angebaut. Die Kultivierung trotz der Hanglage ist staunenswert. Manchmal, bei der Schleuse Beilstein, scheinen die Rebenhänge bis zum blauen Himmel zu reichen. Mancherorts beträgt die Steigung bis zu 80 Grad. Hochachtung vor den Arbeitern im Weinberg«, berichten die Senioren in einer Mitteilung.

Mittagsrast hielten sie in einem urgemütlichen Hotel-Restaurant, das seit acht Generationen von einer Familie betrieben wird. Gestärkt spazierte man durch die malerischen Sträßchen und blumengeschmückten Torbögen. Hoch über Beilstein gewahrte man die Burgruine Metternich.

Danach ging es auf das Schiff bis nach Cochem. »Die breite Wasserfläche glitzerte in der Sonne. Auf den Berggipfeln sah man viele Burgen. Entlang der Mosel mit ihren vielen Windungen reiht sich Weinberg an Weinberg; jedes Fleckchen des Schiefergesteins wird seit Jahrhunderten genutzt. Dazwischen grüßen malerische Orte mit den spitzen Türmen ihrer Kirchen.« Ein Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert sah man ebenfalls. In Cochem bewunderten die Ausflügler die schöne Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern. Hier gibt es einen der schönsten Panoramawege Deutschlands. Mit dem Bus ging es längs der Mosel nach Koblenz zum Deutschen Eck mit seinem 14 Meter hohen Reiterdenkmal von Wilhelm I. Auf den Stufen des Denkmals, mit Blick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel, saßen zahlreiche Besucher. Auf der Höhe liegt die Burg Ehrenbreitstein. Zur Bundesgartenschau baute man dort hinauf eine Gondelbahn. Mit traumhaft schönen Eindrücken fuhren die 43 Teilnehmer der Senioren-Union heim nach Friedberg. »Und was für eine wunderschöne Stimmung alle untereinander hatten«, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare