Digitale Info-Woche

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). »Immer wenn das erste Schulhalbjahr seinem Ende entgegengeht, lädt die Augustinerschule zum Tag der offenen Tür ein« - so steht es sinngemäß jedes Jahr in dieser Zeitung geschrieben. Dieses Jahr ist freilich alles anders. »Wegen der Corona-Pandemie wäre es auch ohne Lockdown unverantwortlich, eine Präsenzveranstaltung durchzuführen. Aus diesem Grund beschränkt sich das traditionsreiche Friedberger Gymnasium auf eine virtuelle Vorstellung der eigenen Schule«, heißt es in der Einladung. Der Vorteil dabei ist, dass man als Besucher nicht auf einen einzigen Vormittag festgelegt ist, sondern mit exakt sechs Tagen praktisch eine »Woche der offenen Tür« genießen kann.

Start am Montag

Das Programm ist ab Montag, 1. Februar, um 15 Uhr auf augustinerschule.de zu finden und kann bis Sonntag, 7. Februar, um 15 Uhr abgerufen werden. Von der Startseite aus kann man eine virtuelle Rundtour durch die Schule beginnen. Auf vielerlei Art hat man so die Möglichkeit, die Fachschaften der ASF kennenzulernen. Neben Texten gibt es auch ein speziell auf die jüngeren Interessenten zugeschnittenes Programm in Form von vielfältigen interaktiven Übungen. Bezüglich der organisatorischen Seite erhält man Informationen von Schulleiter Dr. Detlev Zschiesche in Wort und Bild, ferner stellen sich sämtliche Schulleitungsmitglieder in kurzen Videoclips vor.

Sollten dennoch Fragen offen bleiben, kann man diese in schriftlicher Form stellen. Am Vormittag des Samstags, 6. Februar, steht die Koordinatorin für die Unterstufe, Anne Dienstbach, außerdem zu einer Online-Sprechstunde zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare