KOE_StadtkapelleFB_15062_4c
+
40 Musikerinnen und Musiker sind in den Hof der Dieffenbach-Schule gekommen, um nach über einem halben Jahr Zwangspause wieder gemeinsam zu üben.

Die Musik hat allen gefehlt

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Nach über einem halben Jahr Zwangspause trafen sich die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Friedberg letzten Donnerstag erstmals wieder im Hof der Philipp-Dieffenbach-Schule.

Von den ungewohnten Klängen angelockt blieben immer wieder Spaziergänger am Schulhof stehen und erfreuten sich an dieser ersten Open-Air-Probe 2021.

Über 40 Musikerinnen und Musiker kamen, genossen das schöne Wetter und das gemeinsame Musizieren. Es wurde auch viel geredet und gelacht - selbstverständlich coronakonform mit großem Abstand und Mundschutz.

Die rege Beteiligung und auch eine neue Musikerin am Tenor-Saxofon zeigten allen, wie sehr die Musik allen am Herzen liegt und gefehlt hat. Die Freude war auch Dirigent Michael Meiniger den ganzen Abend anzumerken - er strahlte und freute sich sichtlich darüber, endlich wieder ein Orchester dirigieren zu dürfen. Diese Form der Proben ermöglicht jedoch keine sinfonische Orchesterarbeit, da die Akustik draußen einfach zu schlecht ist, um für ein Konzert vor Publikum in der gewohnten Qualität zu proben. Alle hoffen daher, dass in absehbarer Zeit auch die Musikerinnen und Musiker die gleichen Freiheiten wie Sportlerinnen und Sportler zugestanden bekommen und man sich wieder in voller Stärke ohne Einschränkungen in einem Probenraum zusammenfinden kann.

Wer möchte, kann sich gerne donnerstags ab 19 Uhr an der Philipp-Dieffenbach-Halle mit seinem Instrument einfinden und eine Schnupper-Probe mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare