Die Schüler Nico Brockmeier, Aleksandra Herbst und Konstantin Herbst (v. l.) erhalten ihre Urkunden für den Monoid-Hausaufgabenwettbewerb. 	FOTOS: PM
+
Die Schüler Nico Brockmeier, Aleksandra Herbst und Konstantin Herbst (v. l.) erhalten ihre Urkunden für den Monoid-Hausaufgabenwettbewerb. FOTOS: PM

Denksport für zu Hause

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Beim Monoid-Hausaufgabenwettbewerb konnten Schüler der Augustinerschule Friedberg (ASF) im vergangenen Schuljahr - bereits zum siebten Mal in Folge - Erfolge vorweisen: Aleksandra Herbst und Nico Brockmeier (beide Klasse 10) gewannen einen 2. Preis, Konstantin Herbst (Klasse 7) sogar einen 1. Preis, wie die ASF mitteilt.

Schon mehrfach ausgezeichnet

Der Monoid-Wettbewerb ist 2013 vom ehemaligen ASF-Mathematiklehrer Thomas Wilhelm Schwarzer an der Schule eingeführt worden. Bei diesem sind knifflige Denksport-, Logik- und Mathematikaufgaben zu bewältigen. Die Aufgaben werden jedes Quartal von einem Team der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz gestellt.

Die feierliche Siegerehrung konnte Ende des vergangenen Jahres coronabedingt nicht im üblichen Rahmen stattfinden. Ersatzlos entfallen sollte sie nicht. Daher hat sie online stattgefunden: Zuerst nahmen die Sieger, Eltern und Lehrkräfte per Zoom-Konferenz an dem Festvortrag »Einblicke in die Nicht-Euklidische Geometrie« von Prof. Manfred Lehn, Universität Mainz, teil. Danach wurden die Siegerurkunden und Preise virtuell überreicht, wobei alle drei Mathe-Genies der Augustinerschule zum wiederholten Male ausgezeichnet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare