»Damit die Bühne nicht leer bleibt«

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Ein kulturpolitisches Leitbild und eine Kulturförderrichtlinie - das fordern die Wetterauer Grünen vom Wetteraukreis. Damit beziehen sie sich auf Kunst, Kultur und die Verluste und Einschränkungen während der Pandemie. Kultur sei der Motor gesellschaftlicher Entwicklung, sagt Michaela Colletti, Vorstandssprecherin der Grünen. Schon vor der Corona-Krise hätten es soziokulturelle Initiativen und kleine Spielstätten schwer gehabt und aufgeben müssen.

»Jetzt droht uns, dass in ein paar Monaten nichts mehr da ist, was öffnen könnte.«

Mit einer entsprechenden Kulturförderrichtlinie könnten die Kommunen in ihrer Kulturarbeit unterstützt werden. Die Kulturschaffenden müssen eingebunden werden und eine gemeinsame Informationsplattform bekommen«. Man habe schon Gespräche mit Kulturschaffenden und Betreibern von Bühnen und Kinos geführt. »Es gibt in der Wetterau viele gute Ideen, die auf Unterstützung warten. Wir fordern die Kulturschaffenden auf, ihre Forderungen an die angehende neue und alte Kreisregierung zu stellen«, fasst Colletti zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare