Gute Nachrichten für Eltern: Die Stadt Friedberg befreit sie von Kita-Gebühren.
+
Gute Nachrichten für Eltern: Die Stadt Friedberg befreit sie von Kita-Gebühren.

Eltern werden entlastet

Corona-Krise: Stadt Friedberg befreit Eltern von Kita-Gebühren

  • Jürgen Wagner
    vonJürgen Wagner
    schließen

Friedberger Eltern mit kleinen Kindern können sich freuen: Sie müssen während der coronabedingten Schließungen städtischer Kitas keine Gebühren bezahlen.

Ein »unbürokratisches Verfahren« hatte Erste Stadträtin Marion Götz (SPD) vergangene Woche in Sachen Kita-Gebühren während der coronabedingten Schließungen angekündigt. Götz: »Nach dem Beschluss des Magistrats wird dies wie versprochen kurzfristig Wirklichkeit.«

Auf Vorschlag der Kita-Dezernentin gelten für Eltern in Friedberg mit sofortiger Wirkung folgende Regelungen: Zur kurzfristigen Entlastung aller Eltern wird die Zahlungspflicht für die Kita-Gebühren im Monat April ausgesetzt. Sollten die Verordnungen des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus über den April hinaus verlängert werden und ein regulärer Kita-Betrieb auch dann nicht stattfinden, wird die Zahlungspflicht für Kita-Gebühren weiter ausgesetzt.

Diese Regelungen gelten für alle Kinder in den städtischen Kitas, unabhängig davon, ob für sie ein Notdienst in Anspruch genommen wurde oder nicht. Götz: »Damit möchte die Stadt sowohl den besonderen Umständen für Eltern, Kinder und Einrichtungen rund um die Inanspruchnahme des Notdienstes Rechnung tragen als auch den sich täglich ändernden Voraussetzungen bei den zur Arbeitsleistung verpflichteten Eltern in systemrelevanten Berufen.«

Nach der Wiederaufnahme des regulären Kita-Betriebs werde die Kita-Verwaltung für alle Eltern unbürokratisch die erforderliche Antragstellung der städtischen Kostenbeitragssatzung für den gesamten Zeitraum organisieren, verspricht Götz.

Corona-Krise: Kein bürokratischer Aufwand für Eltern

Die Stadt bereitet einen Musterantrag vor, der nur noch von einem Elternteil in der jeweiligen Kita unterschrieben werden muss. »Damit sollen die Eltern von jeglichem formalen Aufwand für die finale Rückabwicklung der Kita-Gebühren entlastet werden.« Die Erste Stadträtin betont, dass die Stadt für den gesamten Zeitraum vom 16. März bis zum letzten Tag der Kita-Schließungen auf Kita-Gebühren verzichtet. Alle bereits erfolgten Zahlungen würden nach Eingang der Anträge kurzfristig zurückerstattet.

»Unser Ziel ist es, in der aktuellen Ausnahmesituation alle Eltern bestmöglich zu unterstützen und zu entlasten. Im Fall weiterer Fragen stehen wir jederzeit beratend zur Verfügung«, so Götz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare