In Berlin lassen sich Wetterauer AfDler mit Armin-Paul Hampel (3. v. l.) fotografieren. PV
+
In Berlin lassen sich Wetterauer AfDler mit Armin-Paul Hampel (3. v. l.) fotografieren. PV

Corona-Demo in Berlin: Wetterauer marschieren mit

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg/Berlin(pm). In Berlin haben am Wochenende etwa 40 000 Menschen an Protesten gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen. Wie die Antifa-BI mitteilt, waren darunter auch Mitglieder der Wetterauer AfD und der NPD. Beide Parteien haben entsprechende Fotos ins Internet eingestellt.

Andreas Balser, Sprecher der Antifa-BI: "Es spricht nicht nur für sich, dass hier Menschen ernsthaft gegen wissenschaftliche Erkenntnisse demonstrieren, auf Maske und Abstand verzichten und sich und andere gefährden. Es wurde auch kein Abstand gehalte n zur extremen Rechten." Wer zusammen mit Menschen demonstriere, "die zu Hass und Gewalt aufrufen, Politiker und Wissenschaftler diffamieren und aus der Reichsbürgerszene kommen, hat jeglichen Abstand zur rechtsextremen Szene verloren".

Die AfD versuche so zu wirken, als sei ihr der Schutz der Polizei wichtig, schreibt Balser. Eine Teilnahme an Aktionen wie in Berlin, wo Polizisten angegriffen wurden, sei für die AfD offenbar kein Problem: "Weder bei AfD noch der NPD Wetterau sind Distanzierungen von der Gewalt, der versuchten Stürmung des Bundestages oder wegen der Verstöße gegen den Gesundheitsschutz zu finden. Somit ist klar, wofür sie stehen." Balser ruft "alle demokratisch gesonnenen Menschen von links bis konservativ" auf, zusammenzustehen: "Wir müssen unsere Demokratie verteidigen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare