Insgesamt 127 Bewohnern im Haus Europa in Ortenberg werden positiv auf das Coronavirus getestet. Heute soll das Personal noch einmal getestet werden.	FOTO: IM
+
Insgesamt 127 Bewohnern im Haus Europa in Ortenberg werden positiv auf das Coronavirus getestet. Heute soll das Personal noch einmal getestet werden. FOTO: IM

Corona-Ausbruch in Pflegeheim

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisgesundheitsamtes haben ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. »Wir haben allein in sechs Pflegeeinrichtungen Ausbrüche«, berichtet Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs. Besonders gravierend ist die Situation im Haus Europa in Ortenberg. Hier wurden schon im Laufe der vergangenen Woche 164 Bewohnerinnen und Bewohner getestet. Bei 127 Personen fiel der Test positiv aus, sie sind mit dem Virus infiziert. Darüber hinaus vermeldet der Landkreis neben 233 Neuinfektionen seit Freitag auch fünf weitere Todesfälle,

»Bislang sind die wenigsten symptomatisch, was dafür spricht, dass sich der Infektionsverlauf in einer sehr frühen Phase befindet«, sagt die zuständige Ärztin des Friedberger Gesundheitsamtes, Dr. Michaela Heller, zu den Fällen in Ortenberg.

In der vergangenen Woche wurden mehrere Beschäftigte der Einrichtung per Antigen-Schnelltests positiv auf das Virus getestet. Zudem wurde das Virus bei Bewohnerinnen und Bewohnern festgestellt, die wegen anderer Beschwerden ins Krankenhaus kamen. »Deshalb haben wir uns mit der Einrichtungsleitung zusammengesetzt, um das gemeinsame Vorgehen abzustimmen. Am Samstag haben wir dann die Reihentestung durchgeführt mit dem genannten Ergebnis.« Die medizinische Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung erfolgt durch drei Hausarztpraxen, die auch in der Vergangenheit die Menschen betreut haben. »Wir arbeiten eng zusammen mit den betreuenden Hausärzten und der Einrichtungsleitung, die uns in allen Belangen voll unterstützt«, bestätigt Dr. Heller. Am heutigen Dienstag sollen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch einmal getestet werden. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis lag am gestrigen Montag bei 3673. Das sind 233 mehr als am vergangenen Freitag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (3), Bad Nauheim (10), Bad Vilbel (10), Büdingen (16), Butzbach (15), Echzell (1), Florstadt (8), Friedberg (6), Gedern (5), Glauburg (2), Hirzenhain (1), Karben (17), Limeshain (4), Nidda (10), Niddatal (3), Ober-Mörlen (5), Ortenberg (107), Reichelsheim (3), Rosbach (2), Wölfersheim (1) und Wöllstadt (4).

Abiturjahrgang geht in Quarantäne

Die Zahl der nach der Infektion genesenen Menschen liegt bei 2704, das sind 13 mehr als am Freitag. Die Genesenen kommen aus Altenstadt (2), Bad Nauheim (1), Bad Vilbel (4), Butzbach (1), Friedberg (1), Karben (-1), Nidda (4) und Rosbach (1). In Karben wurde am Freitag eine Person fälschlicherweise als genesen gemeldet, der Fehler wurde in der Statistik korrigiert, so der Kreis.

Am Wochenende wurden fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 gemeldet. Vier Männer aus Friedberg (90 Jahre), aus Nidda (94), Rosbach (86) und Karben (89) und eine Frau aus Bad Nauheim im Alter von 81 Jahren sind verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind damit 41 Menschen im Wetteraukreis an oder mit der Corona-Infektion gestorben (36). Am Freitag, Samstag und Sonntag wurden insgesamt 17 Schülerinnen und Schüler (S), und eine Lehrkraft (L) positiv auf das Virus getestet. Betroffen sind die folgenden Schulen: Berufliche Schulen am Gradierwerk (5S), Philipp-Dieffenbach-Schule Friedberg (1 Schüler), Grundschule Düdelsheim Büdingen (1), Burggymnasium Friedberg (1), Georg-Büchner-Gymnasium Bad Vilbel (3). Wolfgang-Ernst-Gymnasium Büdingen (1), Ernst-Ludwig-Schule Bad Nauheim (1), Gesamtschule Konradsdorf (1), Kurt-Schumacher-Schule Karben (1), Europäische Schule Bad Vilbel (1) und Berufliche Schule Büdingen (1). Am Berufsbildungswerk Karben wurde eine Lehrkraft positiv auf das Virus getestet.

Nach nunmehr vier positiv auf das Virus getesteten Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchener-Gymnasiums Bad Vilbel wurde in Absprache zwischen Staatlichem Schulamt und dem Gesundheitsamt die komplette Jahrgangsstufe in Quarantäne geschickt.

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der Genesenen und die an oder mit Covid-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 928 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare