Nun bei Hirschhausen im Boot

Dr. mad Clown hört auf und macht doch weiter

  • VonRedaktion
    schließen

Eigentlich würden die Klinikclowns des Vereins Dr. mad Clown ihr zehnjähriges Bestehen feiern, doch nun teilen sie »mit einem weinenden und aber auch einem lachenden Auge« die Auflösung des Vereins mit. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei es trotz vieler Bemühungen in diesem Jahr nicht mehr gelungen, die finanzielle Sicherheit der Vereinsarbeit und der Besuche zu gewährleisten. »Deshalb sahen wir uns zu diesem Schritt, der Auflösung, gezwungen.« Allerdings heißt es weiter: »Zum Glück konnten wir unter das Dach der Stiftung ›Humor Hilft Heilen‹ von Dr. Eckart von Hirschhausen schlüpfen.« Die Finanzierung sei deshalb für zwei Jahre gesichert und die Arbeit im Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim und im Bürgerhospital in Friedberg gehe weiter.

Eigentlich würden die Klinikclowns des Vereins Dr. mad Clown ihr zehnjähriges Bestehen feiern, doch nun teilen sie »mit einem weinenden und aber auch einem lachenden Auge« die Auflösung des Vereins mit. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei es trotz vieler Bemühungen in diesem Jahr nicht mehr gelungen, die finanzielle Sicherheit der Vereinsarbeit und der Besuche zu gewährleisten. »Deshalb sahen wir uns zu diesem Schritt, der Auflösung, gezwungen.« Allerdings heißt es weiter: »Zum Glück konnten wir unter das Dach der Stiftung ›Humor Hilft Heilen‹ von Dr. Eckart von Hirschhausen schlüpfen.« Die Finanzierung sei deshalb für zwei Jahre gesichert und die Arbeit im Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim und im Bürgerhospital in Friedberg gehe weiter.

»Da wir weiterhin Unterstützung für die Arbeit benötigen, suchen wir natürlich Sponsoren und Förderer.«

Spenden kann man auf folgendes Konto: Stiftung Humor Hilft Heilen, IBAN: DE 24 2001 0020 0999 2222 00,BIC: PBNKDEFF, Vermerk: Bad Nauheim-Friedberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare