koe_PaddygoestoHallebad__4c
+
Schon mehrfach ist Paddy Schmidt (M.) in Friedberg aufgetreten. Seine Fans empfingen ihn mit einem Transparent.

Celtic Folk und Anekdoten

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Er wolle es nach 29 Jahren und mehr als 5000 Konzerten etwas ruhiger angehen lassen, verlautet Paddy Schmidt. Deshalb wird er am Samstag, 17. Juli, ab 19.30 Uhr nicht mit seiner Band oder gar wie früher mit Jethro Tull, Rory Gallagher oder den Beach Boys ins Alte Hallenbad kommen. Zumal diese ja leider nicht mehr alle leben. Paddy Schmidt und sein Partner Ingo Gerlach (Violine) werden als Akustik-Duo auftreten.

Einlass bekommen am 17. Juli maximal 70 Gäste mit Impfnachweis oder negativem Corona-Test. Im Saal soll es dann laut und lustig werden.

Der Frontmann der von ihm gegründeten Band »Paddy goes to Holyhead« benutzt die Gitarre als Begleitinstrument zu seinen Blues-Harps, von denen er einen ganzen Koffer mit nach Friedberg bringt. Vielleicht wird auch der schottische Dudelsack zum Einsatz kommen. Auf jeden Fall wird der bekennende Whisky-Trinker Paddy Geschichten von seinen vielen Konzerten, der Nordlandreise mit seiner alten Harley, den Pannen seiner alten Autos erzählen. Dazu gibt es eine Musik, die das Herz leicht machen soll: Irische Jigs, Reels, Hornpipes und Polken, auch populäre keltische Straßenballaden und Folksongs aus fünf Jahrhunderten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare